I, Frankenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel I, Frankenstein
Originaltitel I, Frankenstein
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2014
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 12[2]
Stab
Regie Stuart Beattie
Drehbuch Stuart Beattie
Kevin Grevioux
Produktion Tom Rosenberg
Gary Lucchesi
Richard Wright
Sidney Kimmel
Andrew Mason
Musik Johnny Klimek
Reinhold Heil
Kamera Ross Emery
Schnitt Marcus D’Arcy
Besetzung

I, Frankenstein ist ein US-amerikanischer Fantasy-Actionfilm mit Aaron Eckhart in der Hauptrolle. Regie führte Stuart Beattie, der zuvor vor allem als Autor der Filmreihe Fluch der Karibik bekannt geworden ist. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Comic von Kevin Grevioux.

Handlung[Bearbeiten]

In einer dystopischen Ära wird Adam Frankenstein, eine Schöpfung aus Leichenteilen und Strom, in einen Streit zwischen einem Clan der Gargoyles und der Dämonen hineingezogen.

Kritik[Bearbeiten]

Die Rezensionssammlung Rotten Tomatoes listet 80 Kritiken, von denen nur 4 % einen positiven Tenor haben. Dennoch bewerteten 45 % der Zuschauer I, Frankenstein positiv.[3]

I, Frankenstein ist modernes Fantasykino vor beachtlich authentischer Kulisse, die durch eine hervorragende Kameraarbeit seitens Ross Emery («Wolverine: Weg des Kriegers») perfekt zur Geltung kommt. Die Darsteller haben sichtlich Spaß an ihrem Spiel und Aaron Eckhart gefällt einmal mehr in der Rolle des grimmig-dreinschauenden Bösewichts. Die doppelbödige Ausgangslage des Gruselklassikers muss dabei stark arrangierter Action weichen, was den Film für die jeweilige Zielgruppe zwar ansprechend macht, Liebhaber der Originalvorlage jedoch unweigerlich vor den Kopf stoßen wird.“

Antje Wessels, Quotenmeter.de[4]

„Die düstere Actionfantasy I, Frankenstein beeindruckt mit seiner schaurig-romantischen Atmosphäre, starken visuellen Effekten und einem Monster, das nicht länger behindert wirkt.“

Bianka Piringer, Cinefacts.de[5]

„Kurzweiliger Horrorfilm, der an Mary Shelley Frankenstein-Thematik kratzt und versucht, den Klassiker mit Hilfe von Dämonen und Gargoyles einen modernen Zeitgeist zu verleihen.“

Sandy Kolbuch, Movieworlds.com[6]

Hintergrund[Bearbeiten]

An der Realisierung des Films waren die Filmproduktionsgesellschaften Hopscotch Features und Lakeshore Entertainment beteiligt.[7]

I, Frankenstein wurde in Australien gedreht.[8]

Das Budget des Films betrug 68 Millionen US-Dollar. I, Frankenstein erschien in Deutschland am 23. Januar 2014, womit er einen Tag vor den USA startete.[9] Ursprünglich sollte er erst am 22. Februar 2014 in die US-Kinos kommen, der Start wurde dann aber mehrmals verschoben. In den Vereinigten Staaten floppte der Film mit 8,3 Millionen US-Dollar am Eröffnungswochenende.[10]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung der FSK (PDF), abgerufen am 1. September 2014
  2. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.
  3. Tomatometer und Zuschauerwertung bei Rotten Tomatoes.com
  4. Die Kino-Kritiker: «I, Frankenstein», von Antje Wessels
  5. I, Frankenstein, von Bianka Piringer
  6. Filmkritik I, Frankenstein, von Sandy Kolbuch
  7. IMDb Company Credits I, Frankenstein. Abgerufen am 6. Januar 2014.
  8. IMDb Filming Locations I, Frankenstein. Abgerufen am 6. Januar 2014.
  9. IMDb Release Info I, Frankenstein. Abgerufen am 6. Januar 2014.
  10. Ray Subers: Weekend Report: 'Ride Along' Runs Over 'I, Frankenstein'. In: BoxOfficeMojo.com. 26. Januar 2014. Abgerufen am 27. Januar 2014.