ICC Champions Trophy 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ICC Champions Trophy 2004 war ein One-Day International-Cricket-Turnier, das zwischen dem 10. und 25. September 2004 in England ausgetragen wurde. Im Finale konnten sich die West Indies gegen England durchsetzen. Austragungsorte waren Edgbaston (Birmingham), Rose Bowl (nahe Southampton) und The Oval.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Teilnahmeberechtigt waren die 10 Testnationen, sowie Kenia und die USA:

Turnier[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

Die 12 teilnehmenden Mannschaften wurden in 4 Gruppen à 3 Teams aufgeteilt, wobei sich die jeweiligen Gruppensieger für das Halbfinale qualifizierten:

Tabellen
Gruppe A Sp. S N NR P NRR
Australien Australien 2 2 0 0 4 +3.237
Neuseeland Neuseeland 2 1 1 0 2 +1.603
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 0 2 0 0 −5.121
Gruppe B Sp. S N NR P NRR
West Indies Cricket Team West Indies 2 2 0 0 4 +1.471
Südafrika Südafrika 2 1 1 0 2 +1.552
BangladeschBangladesch Bangladesch 2 0 2 0 0 −3.111
Gruppe C Sp. S N NR P NRR
Pakistan Pakistan 2 2 0 0 4 +1.413
Indien Indien 2 1 1 0 2 +0.944
KeniaKenia Kenia 2 0 2 0 0 −2.747
Gruppe D Sp. S N NR P NRR
England England 2 2 0 0 4 +2.716
Sri Lanka Sri Lanka 2 1 1 0 2 −0.252
Simbabwe Simbabwe 2 0 2 0 0 −1.885
Spiele
10./11. September Edgbaston England England 299-7 (50) - Simbabwe Simbabwe 147 (39)
England gewinnt mit 152 Runs
10. September The Oval Neuseeland Neuseeland 347-4 (50) - Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 137 (42.4)
Neuseeland gewinnt mit 210 Runs
11. September The Rose Bowl Indien Indien 290-4 (50) - KeniaKenia Kenia 192-7 (50)
Indien gewinnt mit 98 Runs
12. September Edgbaston BangladeschBangladesch Bangladesch 93 (31.3) - Südafrika Südafrika 94-1 (17.4)
Südafrika gewinnt mit 9 Wickets
13.. September The Rose Bowl Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 65 (24) - Australien Australien 66-1 (7.5)
Australien gewinnt mit 9 Wickets
14. September The Oval Simbabwe Simbabwe 191 (49.1) - Sri Lanka Sri Lanka 195-6 (43.5)
Sri Lanka gewinnt mit 4 Wickets
14./15. September Edgbaston KeniaKenia Kenia 94 (32) - Pakistan Pakistan 95-3 (18.4)
Pakistan gewinnt mit 7 Wickets
15. September The Rose Bowl West Indies Cricket Team West Indies 269-3 (50) - BangladeschBangladesch Bangladesch 131 (39.3)
West Indies gewinnt mit 138 Runs
16. September The Oval Neuseeland Neuseeland 198-9 (50) - Australien Australien 199-3 (37.2)
Australien gewinnt mit 7 Wickets
17./18. September Rhe Rose Bowl England England 251-7 (50) - Sri Lanka Sri Lanka 95-5 (24)
England gewinnt mit 49 Runs (D/L-Methode)
18./19. September The Oval Südafrika Südafrika 246-6 (50) - West Indies Cricket Team West Indies 249-5 (48.5)
West Indies gewinnt mit 5 Wickets
19. September Edgbaston Indien Indien 200 (49.5) - Pakistan Pakistan 201-7 (49.2)
Pakistan gewinnt mit 3 Wickets

Halbfinale[Bearbeiten]

Edgbaston
21. September Australien Australien 259-9 (50) - England England 262-4 (46.3)
England gewinnt mit 6 Wickets
Rose Bowl
22. September Pakistan Pakistan 131 (38.2) - West Indies Cricket Team West Indies 132-3 (23.6)
West Indies gewinnt mit 7 Wickets

Finale[Bearbeiten]

The Oval
25. September England England 217 (49.4) - West Indies Cricket Team West Indies 218-8 (48.5)
West Indies gewinnt mit 2 Wickets