IEEE 802.3ak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Kein Artikel; lückenhafte und u. U. überholte Darstellung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.


IEEE 802.3ak (auch 802.3ak-2004) war der erste Ethernet-Standard für 10-GBit/s-Verbindungen über Kupferkabel und stammt aus dem Jahr 2004. IEEE 802.3ak definiert Verbindungen nach 10GBase-CX4[1], die aus der Reihe IEEE 802 stammen.

Der Standard ermöglicht Übertragungen mit max. 10 Gbit/s per Twinax-Verkabelung über eine Länge von max. 15 m. Die Geschwindigkeit wird aber nur unter optimalen Voraussetzungen (Stecker, Kabel, etc.) gewährleistet. 10GBase-CX4 nutzt zur Verbindung ein XAUI 4-lane Interface, eine Kupferverkabelung, die auch für CX4 kompatibles InfiniBand genutzt wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NEW IEEE STANDARD ADDS COPPER CABLE INTERFACE TO 10 Gb/s ETHERNET