IF Sundsvall Hockey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IF Sundsvall Hockey
IF Sundsvall Hockey
Erfolge
Vereinsinfos
Geschichte Tunadal IF Hockey (1952−1976)
Sundsvall/Tunadal IF (1976−1985)
IF Sundsvall Hockey (seit 1985)
Standort Sundsvall, Schweden
Vereinsfarben blau, weiß, gelb
Liga HockeyAllsvenskan
Spielstätte Gärdehov
Kapazität 3.300 Plätze (davon 800 Sitzplätze)
Geschäftsführer Ulf Zetterström
Cheftrainer Peter Gradin

Der IF Sundsvall Hockey ist ein schwedischer Eishockeyverein aus Sundsvall, der seit 1994 in der zweithöchsten schwedischen Profiliga, der HockeyAllsvenskan spielt. Seine Heimspiele trägt der Club im Gärdehov aus, das 3300 Zuschauern Platz bietet.

Geschichte[Bearbeiten]

Torhüter des IF Sundsvall, 2008

Der Stammverein des heutigen Eishockeyklubs wurde am 31. Oktober 1896 durch den Besitzer der örtlichen Thunfischfabrik als Tunadal IF gegründet und war zunächst ein Ski- und Eislaufklub. Später kamen Sektionen für Leichtathletik, Fußball und Orientierungslauf hinzu. Die Sektion Eishockey entstand erst 1952.

Zwischen 1990 und 1994 bildete der IF Sundsvall eine Spielgemeinschaft mit Timrå IK, die in der zweitklassigen Division I antrat. Seit Auflösung der Spielgemeinschaft 1994 gehört der IF Sundsvall ununterbrochen der zweiten Spielklasse an, die seit 2006 HockeyAllsvenskan heißt.

Neben der ersten Herrenmannschaft betreibt der Verein eine Damen-, eine Senioren-, mehrere Hobby- und Nachwuchsteams aller Altersklassen. Mit über 600 Mitgliedern gehört der IF Sundsvall zu den größten Eishockeyklubs Schwedens.[1]

Heimspielstätte[Bearbeiten]

Die Eishalle Gärdehov (links) in Sundsvall

Die Eishalle Gärdehov wurde 1996 erbaut und wird seither vom IF Sundsvall für dessen Heimspiele genutzt. Die ursprünglich offene Eisbahn wurde 1966 fertiggestellt. Der Zuschauerrekord für diese Eisbahn liegt bei 6500 Zuschauern und wurde 1966 aufgestellt, als die Schwedische Nationalmannschaft auf Chimik Woskressensk traf.

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sundsvallhockey.se, Historia/Fakta