III. Reserve-Korps (Deutsches Kaiserreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das III. Reserve-Korps war ein Großverband der Armee des Deutschen Kaiserreiches.

Gliederung[Bearbeiten]

Das Korps war bei Kriegsbeginn der 1. Armee unterstellt und wie folgt gegliedert:

  • 5. Reserve-Division
    • 9. Reserve-Infanterie-Brigade
    • 10. Reserve-Infanterie-Brigade
    • Reserve-Dragoner-Regiment Nr. 2
    • Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 5
    • 4. Kompanie/Pionier-Bataillon Nr. 3
  • 6. Reserve-Division
    • 11. Reserve-Infanterie-Brigade
    • 12. Reserve-Infanterie-Brigade
    • Reserve-Ulanen-Regiment Nr. 3
    • Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 6
    • 1. und 2. Reserve-Kompanie/Pionier-Bataillon Nr. 3

Geschichte[Bearbeiten]

Mit der Mobilmachung am 2. August 1914 bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurde das Korps aufgestellt. Im Verband mit der 1. Armee marschierte es in Belgien ein und nahm an der Belagerung Antwerpens teil. Anschließend kämpfte es in Flandern.

Kommandierender General[Bearbeiten]

Dienstgrad Name Datum
General der Infanterie Hans von Beseler 2. August 1914 bis 24. August 1915 [1]
General der Infanterie Adolph von Carlowitz 24. August 1915 bis 7. August 1917 [1]
Generalleutnant Alfred von Böckmann 8. August bis 4. September 1917 [1]
Generalleutnant Anatol Graf von Bredow 5. September 1917 bis 24. Februar 1919 [1]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815–1939 Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815–1939, Biblio Verlag, Osnabrück 1990, ISBN 3-7648-1780-1, S. 627