IJburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

IJburg
Gewässer
Geographische Lage 52° 21′ N, 5° 0′ O52.3554.9977777777778Koordinaten: 52° 21′ N, 5° 0′ O
IJburg (Nordholland)
IJburg
Location
Location

IJburg ist ein im Zuge des VINEX-Programmes neu entstandender Stadtteil im Osten von Amsterdam. IJburg besteht aus den im südwestlichen IJmeer gelegenen, aufgespülten künstlichen Inseln Steigereiland, Haveneiland und Rieteilanden. Die Planung der Phase 1, die inzwischen weitgehend fertiggestellt wurde, sah 18.000 Wohnung für 45.000 Einwohner vor einschließlich der Infrastruktur wie Schulen, Bibliothek, Sportstätten, Badestrand (im Nordosten von Haveneiland), Geschäften. Weitere Inseln mit Wohnungen usw. sind vorgesehen, die Realisierung ist allerdings ins Stocken geraten. Ganz in der Nähe liegt der größte Natur– und Stadtpark von Amsterdam, der Diemerpark.

Geschichte[Bearbeiten]

Erste Pläne für einen neuen Stadtteil gab es schon im Jahre 1965 von dem Architekturbüro Van den Broek en Bakema. Aber erst Ende 1999 wurde mit der Anlage der ersten Insel begonnen.

Anbindung[Bearbeiten]

Der Stadtteil wird von der Straßenbahn Amsterdam durch die Linie 26 angebunden. Diese Linie fährt zum Amsterdamer Hauptbahnhof, die andere Endstelle befindet sich auf der Insel.

Ebenso verkehren auf IJburg die Linie 66 der GVB und die Linie 359 von Connexxion.

Über Brücken ist IJburg nach Westen und nach Osten mit dem Festland verbunden. Für Fußgänger und Radfahrer gibt es auch einen Weg nach Südwesten über Diemerpark und die schwungvolle Nesciobrücke über den Amsterdam-Rhein-Kanal.

Weblinks[Bearbeiten]