IMI Negev

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IMI Negev
IMI-Negev006a.jpg
Allgemeine Information
Einsatzland: Israel, Estland, Kolumbien
Entwickler/Hersteller: Israel Military Industries
Herstellerland: IsraelIsrael Israel
Produktionszeit: seit 1997
Waffenkategorie: leichtes Maschinengewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 1020 mm, 780 mm mit angeklapptem Schaft.

Negev NG7 [1] 1000 mm
Negev SF [2] - 912 mm

Gewicht: (ungeladen) Normale Version - 7.40 kg

Negev Kommando - 7.00 kg
Negev NG7 - 7.6 Kg
Negev SF - 7.5 kg

Lauflänge: Normale Version - 460 mm

Negev Kommando - 330 mm
Negev NG7 - 508 mm
Negev SF - 420 mm

Technische Daten
Kaliber: 5,56 × 45 mm NATO, 7.62x51mm NATO (NG7 Variante)
Munitionszufuhr: Magazine oder Gurte
Kadenz: 850–1,150 (regelbar) Schuss/min
Feuerarten: Einzel- und Dauerfeuer
Anzahl Züge: 6
Drall: rechts
Verschluss: Drehkopfverschluss
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Das IMI Negev ist ein leichtes Maschinengewehr, das zur Ausrüstung der Israelischen Streitkräfte gehört.
2012 wurde das neue Negev NG7 im Kaliber von 7.62mm als neue Standarte der israelischen Streitkräfte präsentiert [3].

Geschichte[Bearbeiten]

In den 1980er-Jahren suchte das israelische Militär Ersatz für sein bisheriges Standard-MG vom Typ FN MAG. Obgleich sehr zuverlässig, erwies dieses sich als zu schwer für eine Infanteriewaffe. Zudem war es nicht für das kleinere NATO-Kaliber 5,56 mm geeignet. Ausländische Modelle wie das FN Minimi wurden erprobt, letztendlich wurde jedoch die Entwicklung einer eigenen Waffe beschlossen. Diese wurde im Jahr 1997 offiziell bei den Landstreitkräften eingeführt und wird dort auf Gruppenebene eingesetzt. Als Bordwaffe von Panzerfahrzeugen und Hubschraubern wurde das FN MAG bislang jedoch nicht abgelöst.

Technik[Bearbeiten]

Das Negev-MG arbeitet als Gasdrucklader, der Gaskanal liegt unterhalb des Laufes. Der Gasdruck kann innerhalb von drei Stufen reguliert werden. Die niedrigste Stufe wird beim Einsatz von Magazinen gewählt und bietet die geringste Feuerrate. Die beiden weiteren Stufen erlauben einen höheren Gasdurchsatz und sind für den Einsatz von Munitionsgurten vorgesehen, insbesondere bei stark verschmutzten Waffen.

Die Waffe ist zuschießend; der offene Verschluss unterbindet Selbstentzündungen der Patronen bei fortgesetztem Dauerfeuer. Munition kann entweder durch Munitionsgurte oder Magazine zugeführt werden. Dabei sind sowohl die Magazine des israelischen Galil-Gewehrs verwendbar als auch solche, die der STANAG-Norm entsprechen. Für letzteren Fall ist jedoch ein Adapter erforderlich. Die Läufe sind leicht wechselbar. Neben einem langen Standardlauf steht ein kurzer Lauf zur Verfügung. Mit diesem kann das MG in die kompakte Commando-Version umgewandelt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

  1. http://www.israel-weapon.com/default.asp?catid=%7B19D5D496-ADA9-4A2E-BD7C-69B598FE4002%7D
  2. http://www.israel-weapon.com/default.asp?catid=%7B99B6BD91-A18C-4705-98A0-48554596F839%7D
  3. http://www.israel-weapon.com/?catid=%7B19D5D496-ADA9-4A2E-BD7C-69B598FE4002%7D
 Commons: IMI Negev – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien