IMSL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

IMSL (engl. International Mathematical and Statistical Library) ist eine umfassende Software-Unterprogrammbibliothek für numerische und statistische Problemstellungen. Die Programmbibliothek wird als Lizenz von der Firma Visual Numerics, Inc. aus Houston, Texas vergeben. Die ursprünglich in Fortran implementierte Bibliothek enthält etwa 1000 vom Benutzer aufrufbare Unterprogramme. IMSL ist eine der ältesten und sicher eine der umfassendsten Programmbibliotheken. Da die Ursprünge der Programme schon aus den 70er Jahren stammen, gelten sie als äußerst robust und gut getestet. Viele Universitäten, Forschungseinrichtungen, numerische Rechenzentren, Finanz- und Industrieunternehmen setzen diese Software ein. Der Aufruf eines fertigen Unterprogrammes erspart die Programmierung und das Testen eines mathematischen Algorithmus'.

Die IMSL Numerikbibliotheken sind auch für die Programmiersprachen C, Java, C#.NET erhältlich. Für die Programmierung in Python (Programmiersprache) wurde durch PyIMSL Studio eine Schnittstelle zur Anwendung der IMSL C-Bibliothek geschaffen.

Themengebiete der IMSL-Unterprogrammbibliothek[Bearbeiten]

Mathematische Algorithmen[Bearbeiten]

Statistische Algorithmen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]