IRB Hall of Fame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die IRB Hall of Fame ist eine Ruhmeshalle, die seit 2006 in Glasgow vom International Rugby Board geführt wird. Geehrt werden Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Institutionen, die maßgeblich zur Entwicklung der Sportart Rugby Union beigetragen haben.

Bisher aufgenommen wurden:

Jahr Name Nat. Karriere
2006 William Webb Ellis EnglandEngland laut einer Legende der Erfinder des Rugby
2006 Rugby School EnglandEngland die Privatschule, an der das Spiel entwickelt wurde
2007 Pierre de Coubertin FrankreichFrankreich Wiederbegründer der Olympischen Spiele
2007 Wilson Whineray NeuseelandNeuseeland sieben Jahre lang Kapitän der neuseeländischen Nationalmannschaft
2007 Daniël Craven SudafrikaSüdafrika Nationalspieler und Trainer Südafrikas
2007 Gareth Edwards WalesWales walisischer Nationalspieler und Teil der British and Irish Lions
2007 John Eales AustralienAustralien Kapitän der australischen Nationalmannschaft, Weltmeister 1991 und 1999
2008 New Zealand Natives und deren Kapitän Joe Warbrick NeuseelandNeuseeland Maori-Auswahl im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts
2008 Melrose Club und Ned Haig SchottlandSchottland Erfinder des 7er-Rugby und dessen Verein
2008 Jack Kyle IRFU flag.svg Kapitän der irischen Nationalmannschaft, die 1948 erstmals einen Grand Slam bei den Five Nations gewann
2008 Hugo Porta ArgentinienArgentinien Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft, die erstmals Australien schlug und gegen Neuseeland ein Unentschieden erreichte
2008 Philippe Sella FrankreichFrankreich Rekordnationalspieler der Amateurära
2009 Barry "Fairy" Heatlie SudafrikaSüdafrika Kapitän der südafrikanischen Nationalmannschaft Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts
2009 Bennie Osler SudafrikaSüdafrika Kapitän der südafrikanischen Nationalmannschaft
2009 Frik du Preez SudafrikaSüdafrika südafrikanischer Nationalspieler
2009 Bill Maclagan SchottlandSchottland Kapitän der schottischen Nationalmannschaft und der British Isles im 19. Jahrhundert
2009 Ian McGeechan SchottlandSchottland Spieler der schottischen Nationalmannschaft und der British and Irish Lions sowie Trainer beider Mannschaften
2009 Willie John McBride IRFU flag.svg Spieler der irischen Nationalmannschaft und Kapitän der British and Irish Lions sowie Trainer beider Mannschaften
2009 Tony O'Reilly IRFU flag.svg irischer Nationalspieler, erzielte die meisten Versuche für die Lions
2009 Syd Millar IRFU flag.svg irischer Nationalspieler und Trainer; Trainer der Lions, die 1974 kein Spiel in Südafrika verloren; Vorsitzender des International Rugby Board
2009 Cliff Morgan WalesWales Spieler der walisischen Nationalmannschaft und der Lions
2010 Jean Prat FrankreichFrankreich Rekordnationalspieler zum Zeitpunkt seines Karriereendes
2010 Andre Boniface und Guy Boniface FrankreichFrankreich Außendreiviertel der französischen Nationalmannschaft
2010 Lucien Mias FrankreichFrankreich Kapitän der französischen Nationalmannschaft, führte Frankreich zum ersten Five Nations-Titel
2010 Serge Blanco FrankreichFrankreich erzielte entscheidenden Versuch zum Einzug in das Finale der Weltmeisterschaft 1987, zweifacher Grand-Slam-Sieger
2010 Harry Vassall und Alan Rotherham EnglandEngland englische Nationalspieler im 19. Jahrhundert, Vassall nahm am ersten Länderspiel teil
2010 Frank Hancock und sein Verein Cardiff RFC WalesWales Kapitän der walisischen Nationalmannschaft im 19. Jahrhundert, führte Wales zum ersten Sieg
2010 Dave Gallaher NeuseelandNeuseeland erster Kapitän der neuseeländischen Nationalmannschaft
2010 William Percy Carpmael und die Barbarians EnglandEngland Kapitän der Barbarians im 19. Jahrhundert
2010 Cameron Michael H Gibson IRFU flag.svg Rekordnationalspieler Irlands bei Karriereende, 68 Spiele (12 Tests) für die Lions (1966–1977)
2011 Roger Vanderfield AustralienAustralien Schiedsrichter, Vorsitzender Australian Rugby Union
2011 Nicholas Shehadie AustralienAustralien Kapitän der australischen Nationalmannschaft
2011 John Kendall-Carpenter EnglandEngland Vorsitzender des englischen Verbands, Mitorganisator der ersten Weltmeisterschaft
2011 David Kirk NeuseelandNeuseeland Kapitän der neuseeländischen Nationalmannschaft, die 1987 die erste Weltmeisterschaft gewann
2011 Brian Lochore NeuseelandNeuseeland Kapitän, Trainer und Manager der neuseeländischen Nationalmannschaft, Weltmeister 1987
2011 Nick Farr-Jones AustralienAustralien Kapitän der australischen Nationalmannschaft, Weltmeister 1991
2011 Bob Dwyer AustralienAustralien Trainer der australischen Nationalmannschaft, Weltmeister 1991
2011 Francois Pienaar SudafrikaSüdafrika Kapitän der südafrikanischen Nationalmannschaft, Weltmeister 1995
2011 Kitch Christie SudafrikaSüdafrika Trainer der südafrikanischen Nationalmannschaft, Weltmeister 1995
2011 Rod Macqueen AustralienAustralien Trainer der australischen Nationalmannschaft, Weltmeister 1999
2011 Gareth Rees KanadaKanada Kapitän der kanadischen Nationalmannschaft
2011 Clive Woodward EnglandEngland Trainer der englischen Nationalmannschaft, Weltmeister 2003, Trainer der Lions 2005
2011 Jonah Lomu NeuseelandNeuseeland neuseeländischer Nationalspieler, 15 Versuche bei Weltmeisterschaften
2011 Jake White SudafrikaSüdafrika Trainer der südafrikanischen Nationalmannschaft, Weltmeister 2007
2011 Brian Lima SamoaSamoa samoanischer Nationalspieler
2011 Agustín Pichot ArgentinienArgentinien Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft, die 2007 erstmals in das Halbfinale einer Weltmeisterschaft einzogen
2011 Martin Johnson EnglandEngland Kapitän der englischen Nationalmannschaft, Weltmeister 2003, Spieler der British and Irish Lions
2011 John Smit SudafrikaSüdafrika Kapitän der südafrikanischen Nationalmannschaft, Weltmeister 2007
2012 Gordon Tietjens NeuseelandNeuseeland Trainer der neuseeländischen 7er-Rugby-Nationalmannschaft, zehnfacher Sieger der IRB World Sevens Series, Weltmeister 2001
2012 Ian Campbell und Donald Campbell ChileChile chilenische Nationalspieler
2012 Yoshihiro Sakata JapanJapan japanischer Nationalspieler
2012 Olympiaauswahl der Vereinigten Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Goldmedaillengewinner 1920 und 1924

Die IRB Hall of Fame ist nicht mit der seit 1997 bestehenden International Rugby Hall of Fame zu verwechseln.

Weblinks[Bearbeiten]