IS-Serie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die sowjetischen Kampfpanzer. Die IS-Serie von Lexus findet sich unter Lexus IS. Die Spiegelreflexkameras der IS-Serie von Olympus werden ebenda erwähnt. Andere Produktserien mit dieser Bezeichnung sind zurzeit nicht in Wikipedia beschrieben.
IS-2 (Vordergrund) und IS-3

IS-Serie oder Stalinpanzer bezeichnet die Serie schwerer sowjetischer Kampfpanzer, benannt nach Iossif Stalin (deutsch: Josef Stalin).

Geschichte[Bearbeiten]

Als Antwort auf den deutschen Panzerkampfwagen VI Tiger und mögliche Weiterentwicklungen wurde die Serie während des Zweiten Weltkrieges ab Frühjahr 1942 als Nachfolger und Ersatz für die veralteten Panzer der KW-Serie auf dessen Grundlage weiterentwickelt. Die Serie ist jedoch im Wesentlichen eine Neukonstruktion (vor allem Wanne und Turm).

Die neuen Fahrzeuge vermieden die typischen Nachteile des KW, hatten bei etwa 3,5 t geringerem Gewicht eine stärkere Panzerung und verfügten über wesentlich größere Kanonen.

Die erste Serienversion IS-1 (IS-85) begründete eine neue Generation kampfstarker sowjetischer Panzer, die noch lange nach dem Zweiten Weltkrieg im Einsatz bleiben sollte. Die definitiv letzte Ausführung IS-10 (als Prototypen IS-8 und IS-9) wurde nach Stalins Tod 1953 in T-10 umbenannt.

Der T-10 war der letzte schwere Panzer der sowjetischen Armee. Einige Versionen erschienen, obwohl wegen des Alters längst obsolet, noch Anfang der 1980er-Jahre bei Manövern (IS-2M) und wurden erst im Jahre 1995 endgültig außer Dienst gestellt. Die Typen IS-100, IS-5, IS-6, IS-7, IS-8 und IS-9 blieben Prototypen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]