ISU-Grand-Prix-Serie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ISU-Grand-Prix-Serie oder ISU Grand Prix of Figure Skating ist eine Reihe von Wettbewerben, die von der Internationalen Eislaufunion organisiert werden. Sie werden in den vier Teildisziplinen Herren, Damen, Paarlaufen und Eistanzen ausgetragen. Gleichzeitig findet eine ähnliche Reihe von Wettbewerben auch für Junioren statt.

Wettbewerbe[Bearbeiten]

Die ISU-Grand-Prix-Serie besteht derzeit aus folgenden sechs Einzelwettbewerben

Traditionell beginnt die Saison mit diesen Grand-Prix-Wettbewerben im Oktober eines Jahres und endet mit dem ISU-Grand-Prix-Finale im Dezember des jeweiligen Jahres. Teilnahmeberechtigt am Finale sind die sechs besten Einzelläufer/Paare, die durch ein Punktesystem ermittelt werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits vor dem Entstehen der Grand-Prix-Serie fand eine Vielzahl unterschiedlichen Einzelwettbewerbe statt. Zu dieser Zeit wurden sie ausschließlich vom jeweiligen nationalen Eislaufverband ausgerichtet. Im Jahr 1995 entschlossen sich die Eislaufverbände der USA, Japans, Frankreichs, Deutschlands und Kanadas, ihre Einzelwettbewerbe miteinander zu verknüpfen. In der Saison 1995/96 fand erstmals die ISU Champions Series statt.

In der Saison 1998/99 erwarb die ISU die Namensrechte. Seither läuft die Wettbewerbsserie unter dem Namen Grand Prix of Figure Skating. Bereits seit 1996 zählte auch der Cup of Russia zu dieser Serie. Aufgrund mangelnden Interesses in Deutschland und eines besseren TV-Angebots aus China wurde 2003 der Bofrost Cup (zuvor Sparkassen Cup/Nations Cup) gestrichen und durch den Cup of China ersetzt.

Seit 1997 findet ebenfalls der ISU Junior Grand Prix of Figure Skating statt.

Teilnahme[Bearbeiten]

Teilnehmer sind Eiskunstläufer, die entweder gesetzt sind oder eingeladen werden. Gesetzt sind Läufer/Paare der obersten Plätze der Weltrangliste oder mit guten Plätzen bei der vorangegangenen Weltmeisterschaft. Ebenfalls können Läufer durch den ausrichtenden Veranstalter eingeladen werden. Maximal sind drei Läufer/Paare pro Disziplin und Land erlaubt.

Die Läufer können sich durch ein Punktesystem für das ISU-Grand-Prix-Finale qualifizieren. Qualifizierte Läufer/Paare dürfen an maximal zwei Wettbewerben teilnehmen.