iWork.com

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

iWork.com war ein Webservice von Apple, der Apples eigenes Office-Paket iWork ergänzen sollte. Mit iWork.com war es möglich, iWork-Dokumente auf den Server hochzuladen, mit anderen anzusehen, Dokumente zu kommentieren und im Microsoft Office-Format oder als PDF-Datei herunterzuladen. Es war jedoch nicht möglich, die Dokumente direkt online zu bearbeiten.[1]

Zum Bereitstellen von Dokumenten werden iWork ’09 bzw. eine iWork App für das iPad oder iPhone/iPod touch und eine Apple ID sowie ein Internetzugang benötigt.

Seit März 2010 können die Dokumente auch ohne Einladung angesehen werden (vorher war dies notwendig), allerdings können keine Kommentare geschrieben werden. iWork.com wurde auf der Macworld 2009 als kostenlose Beta-Version vorgestellt. Apple gekündigte an, den Dienst kostenpflichtig zu machen, sobald eine vollständige Version zur Verfügung steht.

Der Dienst verließ das Beta-Stadium nie und wurde zum 31. Juli 2012 im Zuge der Umstellung auf iCloud eingestellt.[2] Ein Jahr später stellte Apple einen in iCloud integrierten Nachfolgedienst vor, mit dem man iWork-kompatible Formate direkt im Webbrowser editieren kann.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Macworld: iWork-Dokumente im Internet. heise online vom 6. Januar 2009.
  2. Apple schließt zum 31. Juli 2012 den iWork.com-Dienst. In: Mactechnews.de. 9. März 2012, abgerufen am 24. September 2012.
  3. Apple announces ‘iWork for iCloud’ for both Mac and iOS. Macrumors.com vom 10. Juni 2013, abgerufen am 15. August 2014.