iX – Magazin für professionelle Informationstechnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
iX – Magazin für professionelle Informationstechnik
iX-Logo
Beschreibung Informatiker-Zeitschrift
Fachgebiet Informationstechnik
Sprache Deutsch, Niederländisch
Verlag Heise Zeitschriften Verlag
Erstausgabe 1988
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Jürgen Seeger
Herausgeber Christian Heise, Ansgar Heise
Weblink www.ix.de
ISSN 0935-9680

IX – Magazin für professionelle Informationstechnik ist eine 1988 gegründete, in deutscher Sprache erscheinende Computerzeitschrift. Nach eigener Darstellung leite sich der Name vom Betriebssystem Unix ab. [1] Die Ausgabe wird vom Heise-Zeitschriften-Verlag publiziert. Sie hat etwa 170 Seiten und erscheint monatlich.

Die Zielgruppe sind professionelle Administratoren und Programmierer. Im Gegensatz zu ihrer Schwesterzeitschrift c’t zielt die iX hauptsächlich auf Fachleser. Der Werbeslogan „Versteht nicht jeder – ist auch besser so“ versucht, elitebildend diese Abgrenzung zu schärfen.

Bereiche und ihre Schwerpunkte[Bearbeiten]

  • Markt und Trends – Kommentierte Marktentwicklungen und Fachmessen
  • Titel – Das IT-Thema des Monats
  • Review – Hard- und Software-Tests
  • Report – Schwerpunkte sind Recht, Sicherheit und Betriebssysteme
  • Wissen – Grundlageninformationen zu speziellen Techniken
  • Praxis – Tutorials mit Schwerpunkten Programmierung, Server-Administration
  • Medien – Buchmarkt-Übersicht, Buch-Rezensionen und Internet-Infos

Auflagenstatistik[Bearbeiten]

Im vierten Quartal 2012 lag die durchschnittliche monatlich verbreitete Auflage nach IVW bei 42.382 Exemplaren. Das sind 0,52 Prozent (222 Hefte) weniger als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Abonnentenzahl nahm innerhalb eines Jahres um 1,03 Prozent auf jetzt 34.522 Abonnenten ab. Damit bezogen 81,5 Prozent der Leser die Zeitschrift im Abo.

Anzahl der monatlich verbreiteten Ausgaben[Bearbeiten]

Zahlen des jeweils vierten Quartals.

Anzahl der monatlich verkauften Abonnements[Bearbeiten]

Zahlen des jeweils vierten Quartals.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Von den 64.467 gedruckten Exemplaren wurden 44.240 Stück verbreitet. (Stand: 4. Quartal 2010)[2]
  • Als die auf Datenträger erscheinende Zeitschrift Input 64 1988 eingestellt wurde, übernahm die Redaktion dieser Zeitschrift als neues Projekt die Herausgabe der iX.
  • Eine Besonderheit stellte die Adresse der Website „www.ix.de“ dar. Die Second-Level-Domain ix.de war bis Oktober 2009 eine von drei Domänen der Top-Level-Domain „.de“ mit nur zwei Buchstaben. Dies lag daran, dass sie registriert worden war, bevor die nicht mehr geltende Mindestlänge von drei Zeichen eingeführt wurde (die anderen beiden waren db.de und hq.de).
  • Die 2006 eingeführte niederländische Ausgabe ix – Magazine voor professionele informatietechnologie in niederländischer Sprache erschien für vier Ausgaben alle zwei Monate und wurde aufgrund niedriger Verkaufszahlen wieder eingestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heise Medien Gruppe „Über uns – Geschichte – 20 Jahre iX – Chronik“, dritter Absatz. Abgerufen am 6. August 2011.
  2. IVW – Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. > Werbeträgerdaten > Presseerzeugnisse > Quartalsauflagen. Abgerufen am 24. Februar 2011.

Weblinks[Bearbeiten]