I Declare War (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel I Declare War
Originaltitel I Declare War
Produktionsland Kanada
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Jason Lapeyre,
Robert Wilson
Drehbuch Jason Lapeyre
Produktion Patrick Cameron,
Lewin Webb,
Robert Wilson
Musik Eric Cadesky,
Nick Dyer
Kamera Ray Dumas
Schnitt Aaron Marshall
Besetzung

I Declare War ist ein kanadisches Action-Drama von Jason Lapeyre und Robert Wilson aus dem Jahr 2012. Der Film feierte am 15. April 2012 auf dem ActionFest Film Festival in Asheville seine Premiere. Im deutschsprachigen Raum wurde der Film am 28. Januar 2014 auf DVD und BluRay veröffentlicht.[2]

Handlung[Bearbeiten]

Zwei Gruppen von Kindern bekriegen sich im Stile von Räuber und Gendarm in einem Waldgebiet. Dabei haben sie festgelegte Regeln, nach denen bei einem Schusswechsel der getroffene zu Boden geht und bis zehn zählen muss, bevor er wieder aufstehen darf. Wird er innerhalb dieser zehn Sekunden von einer Wasserbombe mit roter Farbe getroffen, scheidet er aus dem Krieg aus, ist „tot“ und muss nach Hause gehen. Ziel der Krieges ist die Ergreifung der gegnerischen Flagge.

Als die eine Gruppe einen Soldaten der anderen Gruppe als Gefangenen nimmt, kommt es zum Streit in der Gruppe. In der Folge kommt es zum Putsch und die Gruppe wird von einem despotischem General geführt. Mit der Absicht, die Position der Basis der anderen Gruppe zu ermitteln, foltert der General die Geisel, jedoch ohne Erfolg. Als der Geisel die Flucht gelingt, wird sie, angekommen in der heimischen Basis, von seinem General zurückgeschickt, um den Feind vor der bevorstehenden Offensive in der eigenen Basis festzuhalten.

Die Offensive scheitert jedoch, als der angreifende General beim Versuch die gegnerische Flagge zu ergreifen selbst als Geisel genommen wird. Schließlich kommt es zum Showdown der Generäle, bei dem der despotische General „getötet“ wird.

Kritiken[Bearbeiten]

Die Reaktion der Kritiker auf I Declare War sind gemischt. Auf Rotten Tomatoes bewerteten 67 % der Kritiker den Film positiv.[3] Die Filmzeitschrift Cinema lobte die „Mischung aus Actiondrama und Coming-of-Age-Story“, kritisierte jedoch, dass der Fokus „zu sehr auf den kriegerischen Konflikten“ liege.[4] Slant Magazine-Redakteur Andrew Schenker zieht folgendes Fazit: „Das Ergebnis ist ein Film, dessen Kühnheit der Konzeption nicht lang anhält, aber ebenso faszinierende Einblicke gewährt und ein bisschen an ‚Herr der Fliegen‘ erinnert.“[5] Leslie Felperin vom The Guardian zieht eine negative Bilanz: „Die Spiele zweier rivalisierender Gangs geraten außer Kontrolle – genauso wie die Schauspielerei im Film.“ Er vergab 2 von 5 Sternen.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung (PDF; 80 kB) der FSK, Zugriff am 17. Februar 2014
  2. Release Info. Internet Movie Database, abgerufen am 17. Februar 2014 (englisch).
  3. I Declare War (2013). auf rottentomatoes.com, abgerufen am 25. August 2014. (englisch)
  4. I Declare War. auf cinema.de, abgerufen am 25. August 2014.
  5. Andrew Schenker: I Declare War. auf slantmagazine.com, abgerufen am 25. August 2014. (englisch)
  6. Leslie Felperin: I Declare War review – thin Lord of the Flies knock-off. auf theguardian.com, abgerufen am 25. August 2014. (englisch)