Iago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Iago oder Jago ist eine fiktive Figur aus William Shakespeares Stück Othello. Iago ist Othellos Fähnrich, der aufgrund einer nicht erhaltenen Beförderung zum Leutnant (Cassio erhält den Posten) eine Intrige spinnt, auf welcher die Handlung des Stücks basiert. Er benutzt Rodrigo, den er mit falschen Versprechungen Desdemona betreffend nach Zypern lockte, dazu, einen Streit mit dem angetrunkenen Cassio vom Zaun zu brechen, woraufhin Othello Cassio aus dem Dienst entlässt. Hiernach bestürmt Iago den Cassio, auf dass er Desdemona bitte, ihn und ihren Herrn (Othello) wieder zu Freunden zu machen. Iago erweckt die Eifersucht durch zweideutige Bemerkungen nach einem Gespräch von Desdemona und Cassio. Es gelingt Iago, Cassio ein Tuch, welches Desdemona von Othello als Liebespfand erhielt, unterzujubeln, was Othello in Rage versetzt. In einem Gespräch mit Cassio, der von seiner ungewollten Geliebten Bianca spricht, gelingt es Iago, dem Othello weiszumachen, dass Cassio von Desdemona spreche, woraufhin Othello Desdemona tötet. Iagos Frau Emilia entdeckt die Bluttat und löst nach anfänglichen Streitigkeiten Iagos Intrige auf, für die er zum Lohn verhaftet und eingekerkert wird.

Die Figur Iago[Bearbeiten]

Im Stück tritt er als brillanter, wortgewandter aber ebenso eitler Intrigant auf, dem es nicht an schauspielerischem Talent mangelt. Er täuscht durch gespieltes Mitleid oder geheuchelte Treue jede Figur im Stück, die meisten halten ihn darum auch für höchst ehrlich. Iago ist sich bewusst, dass er unrecht und schändlich handelt, doch zeigt er sich weder dadurch beeindruckt noch bekommt er Zweifel an seinen Taten.