Ian Blair, Baron Blair of Boughton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ian Warwick Blair, Baron Blair of Boughton, QPM (* 19. März 1953 in Chester) ist ein britischer Polizeibeamter im Ruhestand, der von 2005 bis 2008 den höchsten Offiziersrang des Metropolitan Police Services innehatte.[1] Außerdem ist er Life Peer.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Frühes Leben[Bearbeiten]

Blair wurde 1953 in Chester als Sohn von Jim und Sheila Blair geboren. Er gehört dem anglikanischen Glauben an.[2] Sein Vater verbrachte den größten Teil seiner Berufslaufbahn bei Lever Brothers und managte schließlich das Dock am Port Sunligh in Merseyside. Seine Mutter kam aus Sheffield und ihr Vater war als Stahlwarenhändler tätig, bis er bei der Großen Depression schwere Verluste machte. Sowohl Blair als auch sein sechs Jahre älterer Bruder wurden auf Kosten eines Bruders ihres Vaters auf eine unabhängige Schule geschickt. Dieser war ein erfolgreicher Arzt. Blairs Bruder Sandy verließ früh die Schule, um für eine Anwaltskanzlei zu arbeiten.

Blair besuchte das Wrekin College in Wellington. Blairs Vater wollte, dass sein Sohn Arzt werden soll – so wie es auch Ians Großvater war. Allerdings rebellierte Blair gegen seinen Vater und lehnte es ab, in Biologie einen GCE Ordinary Level-Test abzulegen, da er wusste, dass ihn dies von einer möglichen Medizinkarriere abhalten würde.

Er hatte zunächst nicht die Absicht, die Universität zu besuchen, da weder seine Eltern noch sein Bruder eine Universität besucht hatten. Allerdings wurde er von einem Lehrer am Wrekin College dazu gebracht, sich am Christ Church zu bewerben.[1]

Polizeidienst[Bearbeiten]

Blair begann 1974 bei der Metropolitan Police, unter dem High Potential Developer Scheme for Graduates, und hatte den Rang eines Constable in Soho, London. Innerhalb der folgenden zehn Jahre diente er als Sergeant und Inspector, sowohl in Uniform als auch im Criminal Investigation Department (CID) in Zentrallondon.[3] 1985 wurde Blair zum Detective Chief Inspector in Kentish Town, Nordlondon, befördert. Er war 1987 verantwortlich für die Identifizierung der Opfer des King's Cross fire. 1988 hatte er den Rang eines Superintendent erreicht und leitete ein Projekt, das dazu gedacht, war Ermittlungen zu reorganisieren. 1991 wurde er Stabsmitglied des HM Inspectorate of Constabulary im Rang eines Chief Superintendent.[3]

1994 wechselte er zur Thames Valley Police als Assistant Chief Constable und wurde 1997 Deputy Chief Constable. Im gleichen Jahr übernahm er die Verantwortung für die Überwachung der Proteste zur Konstruktion des Newbury Bypass. 1999 wurde er mit der Queen's Police Medal ausgezeichnet und 2003 zum Knight Bachelor in den Queen's Birthday Honours ernannt. Blair war zuvor der Deputy Commissioner der Metropolitan Police unter dem damaligen Commissioner Sir John Stevens und davor Chief Constable der Surrey Police.[3]

Während er als Deputy Commissioner tätig war, bekam er einen Ruf als „Polizist des denkenden Mannes“. Er rief zu mehr Rekrutierungen von Frauen, Personen, die ethnischen Minderheiten angehören, und von Homosexuellen auf. 2002 sagte er öffentlich „Die Gesellschaft kann nicht den Fakt verleugnen, dass die meisten Diebe schwarz sind“. Als Reaktion äußerte die National Black Police Association sich dahingehend, dass durch solche Kommentare schwarze Rekruten abgeschreckt werden könnten.[4]

Kontroversen[Bearbeiten]

Tod von Jean Charles de Menezes

Einige Monate nachdem er zum Commissioner Sir Ian Blair ernannt wurde, wurde Jean Charles de Menezes von Polizisten erschossen, die ihn für einen Selbstmordattentäter hielten. Im Nachhinein rief Blair den Vorsitzenden (Chairman) der Independent Police Complaints Commission (IPCC) an und schrieb einen Brief an das Innenministerium, in dem er festhielt, dass die Schießerei, die gerade in Stockwell stattfand, nicht an das IPCC weitergeleitet wird und ihnen momentan kein Zugang zum Tatort gestattet wird.“

Blair gab außerdem an, dass eine Warnung vor dem Schuss ausgesprochen wurde. Die IPCC führte eine Untersuchung durch, die dies nicht bestätigte.[5] Am 2. August 2007 gab die IPCC dessen Ergebnisse bekannt, dass die Anschuldigungen gegen Blair wegen Irreführung der Öffentlichkeit nicht bestätigt werden können, stattdessen machten sie Assistant Commissioner Andy Hayman dafür verantwortlich, der seinen Verdacht, ein unschuldiger Mann sei getötet worden, nicht gemeldet hatte und widersprüchliche Aussagen gegenüber der Presse machte.[6]

Nachdem Blair erfuhr, dass die Tötung von de Menezes ein Fall von verwechselter Identität war, erwog er kurzzeitig seinen Rücktritt.[7] Bei der Untersuchung der Independent Police Complaints Commission (IPCC) gab Brian Paddick, der Deputy Assistant Commissioner, an, dass ein Mitglied von Blairs privatem Büro-Team geglaubt habe, dass der falsche Mann als Ziel ausgewählt wurde. Dieser Anschuldigung wurde von New Scotland Yard widersprochen.[6] Am 28. März 2006 akzeptierte Paddick ein Statement der Metropolitan Police, dass er „nicht aussagen hätte sollen, dass ein Senioroffizier eine Irreführung begangen habe“ und dass „jedes Missverstädnis bedauert wird“.[8]

Im Juni 2006 geriet eine Kopie des Berichts der Independent Police Complaints Commission an die Öffentlichkeit und sorgte für weitere Kritik und Aufrufen zum Rücktritt.[9] Am 1. November 2007 sprach eine Jury die Metropolitan Police schuldig, gegen Gesundheits- und Sicherheitsgesetze verstoßen zu haben und hob dabei 19 „katastrophale Fehler“ hervor.[10] Blair wendete eine Woche später ein Misstrauensvotum der London Assembly ab. Er erhielt weiterhin die Unterstützung der Metropolitan Police Authority. Dessen Leiter sagte, er hätte niemals ein Rücktrittsgesuch von Blair angenommen.

weitere Kontroversen

2005 und 2006 war Blair an der Operation Finnean beteiligt, einer 280.000 £-Untersuchung über Kate Mosss vermuteten Besitz und Verkauf einer Class A drug. Es wurde vermutet, dass die Operation systematisch von Beamten sabotiert wurde, die die Autorität von Blair und Ghaffur beim Thema der Drogeneinnahme durch Prominente unterminieren wollten.[11]

2007 wurde Blair von Personen des New Scotland Yard kritisiert, weil er einen Bonus von 25.000 £ während der Untersuchungen über de Menezes Tod erhalten hatte, obwohl sein Gehalt 228.000 £ betrug und anderen hochrangigen Beamten eine Gehaltskürzung drohte.[12]

Ende 2005 gab es Regierungspläne, dass Terrorverdächtige bis zu 90 Tage inhaftiert werden können. Als Blair und weitere höhere Polizeibeamte sich dafür einsetzten, dass die Regierungspläne umgesetzt werden, waren sie dem Vorwurf ausgesetzt, dass die Polizei „politisiert“ sei.[13]

Nach einer missglückten Hausdurchsuchung in Forest Gate 2006 gab es erneut Aufrufe, Blair solle zurücktreten. Daraufhin sprach ihm Premierminister Tony Blair seine Unterstützung aus.[14] In einem Interview mit BBC Radio 4 sagte Blair, dass islamistischer Terrorismus „eine weit größere Bedrohung für Zivilisten sei, als der Kalte Krieg oder der Zweite Weltkrieg.

Im Mai 2008 wurde in der Presse berichtet, dass Blairs Vertrag als Commissioner des Metropolitan Police Service nach dessen Auslaufen im Jahr 2010 nicht mehr verlängert wird.[15] Am 2. Oktober 2008 kündigte Blair seinen Rücktritt zum 1. Dezember 2008 an. Er sagte, dass er ohne die Unterstützung von Londons Bürgermeister Boris Johnson seine Arbeit nicht fortsetzen kann.[16][17]

Mitgliedschaft im House of Lords[Bearbeiten]

Blair wurde am 20. Juli 2010 zum Life Peer als Baron Blair of Boughton in the County of Cheshire ernannt. Im House of Lords sitzt er als Parteiloser (Crossbencher). Seine offizielle Einführung erfolgte am 26. Juli 2010 mit Unterstützung von Douglas Hurd und Angela Harris, Baroness Harris of Richmond.[18]

An Sitzungstagen ist er unregelmäßig anwesend.[19]

Titel und Ränge[Bearbeiten]

  • PC Ian Blair (verschiedene Ränge) (1974–1985)[3]
  • DCI Ian Blair (1985–1988)[3]
  • Supt. Ian Blair (1988–1991)[3]
  • Ch. Supt. Ian Blair (1991–1994)[3]
  • Asst. Ch. Const. Ian Blair (1994–1997)[3]
  • Dep. Ch. Const. Ian Blair (1997–1998)[3]
  • Chief Constable Ian Blair (1998–1999)[3]
  • Chief Constable Ian Blair QPM (1999–2000)[3]
  • Dep. Comm. Ian Blair QPM (2000–2003)[3]
  • Dep. Comm. Sir Ian Blair QPM (2003–2005)[3]
  • Commissioner Sir Ian Blair QPM (2005–2008)[3]

Die verschiedenen Ränge, die Blair zwischen 1974 und 1985 bekleidete sind Police Constable, Police Sergeant und Inspector. Obwohl kurz in seiner Autobiografie Policing Controversy erwähnt, ist zu dieser Zeit kein Dokument bekannt, das angibt, wann jeweils seine Ernennung bzw. Beförderung erfolgte. Ein Bild in dem Buch zeigt ihn als uniformierten Sergeant im Jahr 1977.[3]

Bibliografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Blair, S. 51.
  2. Lord Blair says religion is regarded as 'irrelevant, old-fashioned and violent' Artikel des Telegraph vom 16. November 2010.
  3. a b c d e f g h i j k l m n o Sir Ian Blair QPM, MA, Commissioner of Police of the Metropolis Eintrag bei der Metropolitan Police, abgerufen am 11. September 2012.
  4. Next Met police chief announced bei: BBC News. 28. Oktober 2004.
  5. Anti-terror chief 'misled' public bei: BBC News. 2. August 2007.
  6. a b Menezes claim sparks libel talks. bei: BBC News. 17. März 2006.
  7. Police head 'considered quitting' bei: BBC News. 22. September 2005.
  8. Met Police 'regret' Menezes claim bei: BBC News. 28. März 2006.
  9. Met police chief under pressure bei: BBC News. 12. Juni 2006.
  10. De Menezes shooting: Police guilty of 'catastrophic errors' bei: BBC News. 2. November 2007.
  11. Fred Vermorel: Addicted to Love: the Kate Moss Story. 2. Auflage. Omnibus Press, 2007, ISBN 978-1-84609-755-3, S. 198–206.
  12. The 15 fatal failures that could sink Blair Artikel des Guardian vom 4. November 2007.
  13. 'Political police' prompts questions bei: BBC News. 11. November 2005.
  14. Met chief defended amid raid row bei: BBC News. 12. Juni 2006.
  15. Met police chief Sir Ian Blair 'on way out' Artikel des Telegraph vom 18. Mai 2008.
  16. Britain's top policeman resigns bei: BBC News. 2. Oktober 2008.
  17. Sir Ian Blair resigns as Met police commissioner Artikel des Guardian vom 2. Oktober 2008.
  18. 26 July 2010 : Column 1137 Sitzungsprotokoll des House of Lords vom 26. Juli 2010.
  19. House of Lords: Members' expenses Members' expenses auf der Webseite des House of Lords, abgerufen am 16. Juli 2012.