Ian Browne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ian Sterry „Joey“ Browne (* 22. Juni 1931 in Melbourne) ist ein ehemaliger australischer Bahnradsportler und Olympiasieger.

1956 startete Ian Browne als Lokalmatador bei den Olympischen Spielen in Melbourne und errang gemeinsam mit Tony Marchant die Goldmedaille im Tandemrennen. Vier Jahre später, bei den Spielen in Rom belegte er auf dem Tandem mit Geoffrey Smith Platz neun. Bei seinem dritten olympischen Start, 1964 in Tokio, blieb er in derselben Disziplin unplatziert. Auch bei Commonwealth Games war Browne erfolgreich: 1958 in Cardiff gewann er das Rennen über zehn Meilen und 1962 wurde er in Perth Dritter im Sprint. Zudem gewann er mehrere australische Titel in verschiedenen Bahndisziplinen.

2010 wurde Ian Browne gemeinsam mit Tony Marchant in die Sport Australia Hall of Fame aufgenommen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Browne and Marchant honoured auf cycling.org.au vom 17. Juni 2010 (engl.)

Weblinks[Bearbeiten]