Ian Crocker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ian Crocker Schwimmen
2005 FINA World Championships - victory lap of the 100 m butterfly-2.jpg

Ian Crocker bei den Schwimmweltmeisterschaften 2005

Persönliche Informationen
Name: Ian Lowell Crocker
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Schwimmstil(e): Schmetterling
Verein: Longhorn Aquatics
Geburtstag: 31. August 1982
Geburtsort: Portland, Maine
Größe: 1,93 m
Medaillenspiegel

Ian Lowell Crocker (* 31. August 1982 in Portland, Maine) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Schwimmer.

Werdegang[Bearbeiten]

Crocker ist Spezialist für die kurzen Schmetterling-Distanzen und tauchte in der Weltspitze zum ersten Mal bei den Schwimmweltmeisterschaften 2001 auf, als er die Silbermedaille über 100 m Schmetterling gewann. Zuvor hatte er zwar schon bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney eine Goldmedaille mit der 4x100 m Lagen Staffel gewonnen, doch war Silber bei einer Einzelkonkurrenz der Durchbruch für ihn. 2003 wurde er dann Weltrekordler und Weltmeister über 100 m Schmetterling und gewann Silber über 50 m Schmetterling.

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen war er der große Favorit über 100 m Delphin, musste sich jedoch dem neuen Star Michael Phelps geschlagen geben und gewann die Silbermedaille. Eine Goldmedaille aus Athen nahm er erneut mit der 4x100 m Lagenstaffel mit nach Haus. Mit der 4x100 m Freistilstaffel gewann er die Bronzemedaille.

In Montréal bei den Schwimmweltmeisterschaften 2005 musste er sich auf der nicht-olympischen 50 m Schmetterlings-Distanz dem Südafrikaner Roland Mark Schoeman geschlagen geben, der ihm bereits im Halbfinale seinen Weltrekord abgenommen hatte und diesen dann im Finale nochmals auf 22,96 s verbesserte. Dafür gewann Crocker die 100 m Schmetterling in neuer Weltrekordzeit und wurde auch mit der amerikanischen 4x100 m Lagenstaffel Weltmeister.

2008 qualifizierte sich Crocker hinter Michael Phelps bei den Olympiatrials 2008 über 100 m Schmetterling für die Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking wo er Vierter wurde und schließlich sein Karriereende bekanntgab.

Rekorde[Bearbeiten]

Weltrekorde (1)
100m Schmetterling (Kurzbahn) 00:49,07 min 26. März 2004 New York
(Stand: 3. August 2009)

Weblinks[Bearbeiten]