Ian Hunter (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ian Hunter (* 13. Juni 1900 in Kapstadt, Südafrika; † 23. September 1975 in London) war ein britischer Theater- und Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Ian Hunter wurde im Jahr 1900 als Sohn von Robert Hunter, einem Weinhändler, und Isabel Gates Hunter in Kapstadt geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte.[1] Später zogen er und seine Eltern nach Großbritannien, wo die Familie ihre Wurzeln hatte. Nach seinem Einsatz in der British Army gab er 1919 sein Bühnendebüt in London. Ab 1924 trat Hunter in britischen Stummfilmen auf, unter anderem in drei frühen Filmen von Alfred Hitchcock: Der Weltmeister und Downhill aus dem Jahr 1927 sowie Easy Virtue, der 1928 in den Verleih kam.

Nach einigen Auftritten am Broadway, unter anderem 1925 in Richard Brinsley Sheridans The School for Scandal, erhielt Ian Hunter Mitte der 1930er Jahre einen Studiovertrag bei Warner Brothers. Aufgrund seines vornehmen britischen Akzents verkörperte er häufig ehrenwerte Charaktere, wie etwa den Theseus in Ein Sommernachtstraum, der Verfilmung von William Shakespeares gleichnamigem Theaterstück unter der Regie von Max Reinhardt und William Dieterle. Mit Kay Francis bildete er ein populäres Leinwandpaar, das zwischen 1935 bis 1938 gemeinsam in sieben Filmen auftrat, darunter I Found Stella Parrish, The White Angel und Another Dawn. Zu seinen bekannteren Rollen zählt sein Auftritt als Richard Löwenherz in Robin Hood, König der Vagabunden aus dem Jahr 1938 an der Seite von Errol Flynn und Olivia de Havilland.

1943 kehrte er nach England zurück, um sich ein weiteres Mal dem Militärdienst zu verpflichten und im Zweiten Weltkrieg an der Front zu kämpfen. Nach dem Krieg blieb er in Großbritannien, wo er für die darauffolgenden Jahre sowohl in Filmen und Fernsehserien als auch auf der Theaterbühne spielte. Mitte der 1960er Jahre zog sich Hunter aus dem Showgeschäft zurück. Mit seiner Ehefrau Catherine Casha Pringle hatte er zwei Söhne, von denen einer, Robin Hunter (1929–2004), ebenfalls Schauspieler wurde. Ian Hunter starb 1975 im Alter von 75 Jahren in London.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ian Hunter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. James Robert Parish, William T. Leonard: Hollywood Players. The Thirties. Arlington House, New Rochelle NY 1976, ISBN 0-87000-365-8, S. 282.