Ian Richardson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ian William Richardson CBE (* 7. April 1934 in Edinburgh; † 9. Februar 2007 in London) war ein britischer Schauspieler in Film, Fernsehen und Theater.[1]

Leben[Bearbeiten]

Richardson studierte zunächst am College of Dramatic Art in Glasgow. In den 1960er-Jahren spielte er überwiegend im Ensemble der Royal Shakespeare Company, die er 1970 verließ, um die Hauptrolle in der BBC-Produktion Eyeless in Gaza zu übernehmen. 1979 spielte er den aristokratischen Chef des MI6, Sir Henry Cuthbertson, in dem Film Charlie Muffin an der Seite von David Hemmings und Pinkas Braun. Mitte der 1970er-Jahre war er als Henry Higgins in der Wiederaufnahme von My Fair Lady am Broadway zu sehen. Im Jahr 1983 spielte er den Detektiv Sherlock Holmes in den Filmen Im Zeichen der Vier und Der Hund von Baskerville.

Einem breiteren Publikum bekannt wurde Richardson als perfider machiavellistischer Politiker Francis Urquhart in dem Fernsehmehrteiler Ein Kartenhaus (1990) und dessen Fortsetzungen Um Kopf und Krone (1993) und The Final Cut nach den Romanen von Michael Dobbs. Hierfür wurde Richardson 1991 von der British Academy of Film and Television Arts als bester Hauptdarsteller mit dem BAFTA TV Award ausgezeichnet.[2]

Im Juni 1989 wurde Ian Richardson zum Commander of the British Empire ernannt.

Ian Richardson, der unerwartet am 9. Februar 2007 verstarb, war seit 1961 mit Maroussia Frank verheiratet. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Kino[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

  • 1979: Charlie Muffin
  • 1979: König, Dame, As, Spion (Tinker Tailor Soldier Spy) (Fernsehminiserie)
  • 1983: Der Hund von Baskerville (The Hound of the Baskervilles)
  • 1983: Im Zeichen der Vier (The Sign of Four)
  • 1984: Erben der Liebe (Mistral's Daughter) (Fernsehminiserie)
  • 1987: Monsignore Quixote (Monsignor Quixote)
  • 1990: Stauffenberg – Verschwörung gegen Hitler (The Plot to Kill Hitler)
  • 1990: Das Phantom der Oper (The Phantom of the Opera)
  • 1990: Der große Reibach (The Gravy Train) (Fernsehminiserie)
  • 1990: Ein Kartenhaus (House of Cards) (Fernsehminiserie)
  • 1993: Foreign Affairs
  • 1993: Was bleibt, ist die Erinnerung (Remember)
  • 1993: Um Kopf und Krone (To Play the King) (Fernsehminiserie)
  • 1994: Das Geheimnis deiner Zärtlichkeit (A Change of Place)
  • 1996: Katharina die Große (Catherine the Great)
  • 1998: Ein Ritter in Camelot (A Knight in Camelot)
  • 1998: Alice im Spiegelland (Alice Through the Looking Glass)
  • 2004: Nero – Die dunkle Seite der Macht (Imperium: Nerone)
  • 2004: Miss Marple: Die Tote in der Bibliothek (Agatha Christie Marple: The Body in the Library)
  • 2007: Hogfather - Schweinsgalopp (Hogfather)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographische Daten von Ian Richardson in: In the Company of Actors: Reflections on the Craft of Acting, von Carole Zucker, Taylor & Francis, 2001, Seite 124
  2. Ian Richardson in: BBC
  3. Nachruf auf Ian Richardson in: The Independent