Ibis (Hotel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von ibis seit 2012
ibis in Luton
ehemaliges Logo

Ibis (Eigenschreibweise: ibis) ist eine Hotelkette des Accor-Konzerns im 2-Sterne-Bereich. Sie ist weltweit mit etwa 900 Häusern vertreten, jedoch hauptsächlich in Europa, vor allem in Frankreich. Die Ibis-Hotels sind bezüglich des Standards bei Accor zwischen den Marken Mercure und ibis budget angesiedelt. Das erste Ibis-Hotel eröffnete 1974 in Bordeaux.

Lage und Ausstattung[Bearbeiten]

Ibis-Hotels befinden sich meist im Stadtzentrum oder in Stadtrandlage, Bahnhofsnähe, Autobahnnähe oder Gewerbegebieten. In der Regel sind sie mit einer Hotelbar, einzelne Hotels auch mit einem Restaurant ausgestattet.

Die Zimmer sind zumeist kleine Doppelzimmer, selten Dreibettzimmer, mit eigenem Bad (Dusche und WC) sowie Fernseher, Schreibtisch und Schrank. Die Farbgebung des Hotels (Fußböden, Decken) war bisher der Farbe des Ibis-Logos angeglichen. Aktuell führt Ibis allerdings schrittweise ein neues Zimmerdesign ein, das diesem Prinzip nicht mehr folgt. Hier dominieren nun eher helle, zurückhaltenden Holzfarben, ein Flachbildfernseher an der Wand gegenüber dem Bett ersetzt den bisherigen Fernsehapparat und an die Stelle des Teppichbodens tritt ein Laminatfußboden. Insgesamt ist die Ausstattung der Zimmer schlicht, aber modern. Die Möblierung ist in allen Ibis-Hotels identisch, lediglich die Bilder an der Wand sind unterschiedlich.

Es gibt in den Restaurants ein Frühaufsteher- (04:00-06:30), ein Buffet- (6:30-10:00, an Wochenenden und Feiertagen bis 11:00) und ein Spätaufsteherfrühstück (10:00 bzw. 11:00-12:00). Ibis-Hotels sind oft Garni-Hotels, in denen es keine Mittags- und Abendküche gibt. Es werden aber rund um die Uhr Snacks zubereitet, die man auch mit aufs Zimmer nehmen kann.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hotel Ibis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien