Icaro Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icaro Air
Logo der Icaro Air
Boeing 737-200 der Icaro Air
IATA-Code: X8
ICAO-Code: ICD
Rufzeichen: ICARO
Gründung: 1971
Betrieb eingestellt: 2011
Sitz: Quito, EcuadorEcuador Ecuador
Flottenstärke: 7
Ziele: National
Icaro Air hat den Betrieb 2011 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Icaro Air war eine ecuadorianische Fluggesellschaft mit Sitz in Quito und Basis auf dem Flughafen Quito.

Flugziele[Bearbeiten]

Icaro flog mit Stand Juni 2009 von Quito nach Guayaquil und Manta. Seit Juli 2009 betrieb Icaro Air mit einer Boeing 737-290C auch Frachtfluge von Quito nach Bogotá.

Flotte[Bearbeiten]

Die Flotte von Icaro Air bestand mit Stand Juli 2009 aus drei Flugzeugen und vier Hubschraubern[1][2]:

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 22. September 2008 um kurz nach 11:00 Uhr Ortszeit startete eine Fokker F-28 der Icaro vom Flughafen Quito Mariscal Sucre mit Ziel Coca. Dabei kollidierte die Maschine mit einer Antenne und kam ca. 400m hinter der Startbahn an einer Mauer zum stehen. Es entwickelte sich ein Feuer, das jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Keiner von den 62 Passagieren oder Besatzungsmitgliedern wurde bei diesem Zwischenfall verletzt. Der Flughafen Quito wurde in der Folge für rund eine Stunde gesperrt. Der Grund für den Zwischenfall ist unklar.

Trivia[Bearbeiten]

  • Im Juni 2008 erhielt Icaro Air internationales Aufsehen durch die Einführung von ca. 25-minütigen Modeschauen namens „Sky Fashion“ auf einigen Flügen zwischen Quito und Guayaquil.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch - Flotte der Icaro Air (englisch) abgerufen am 14. Juli 2009
  2. Flottenerklärung auf der Firmenhomepage
  3. Cinco firmas compran la idea de vender sus productos en el cielo, El Comercio, Juni 2008 (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten]