Ice-Rise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Glaziologische und ozeanographische Prozesse an der antarktischen Küste mit einem Ice-Rise in einem Schelfeis

Ein Ice-Rise (englisch, wörtlich übersetzt etwa „Eis-Erhebung“ oder Erhebung im Eis) ist eine klar abgegrenzte Erhebung im ansonsten völlig flachen Schelfeis, typischerweise rundlich und 100 bis 200 Meter über dem umgebenden Schelfeis. Ein Ice-Rise bildet sich, wo das schwimmende und meerwärts fließende Schelfeis durch eine felsige Erhebung am Meeresboden behindert wird. Die unterseeische Erhebung erreicht nicht den Meeresspiegel, sonst würde es sich um eine Insel handeln, nicht um ein Ice-Rise. Optisch sind oft ein Ice-Rise und eine völlig vom Eis bedeckte Insel im Schelfeis nicht zu unterscheiden, und der Unterschied kann nur durch Messungen festgestellt werden. Das Schelfeis fließt über das Hindernis, welches völlig vom Eis bedeckt ist, ohne herausragende Felsen, und formt ein Ice-Rise. Dadurch entstehen Spannungen an der Eisoberfläche, die zu Gletscherspalten rund um das Ice-Rise führen. Ein Ice-Rise liegt typischerweise inmitten des Schelfeises, obwohl es auch teilweise an das offene Meer grenzen kann.

Ice-Rises kommen nur in den Schelfeisgebieten der Antarktis vor, besonders im Ronne-Schelfeis. Die größten davon erreichen Größen von 50 km mal 200 km oder 10.000 km². Einige Ice-Rises heißen inkorrekt Inseln, und umgekehrt gibt es einige Schelfeisinseln, die unzutreffenderweise Ice-Rise genannt werden, etwa die große Berkner-Insel, die auch Berkner-Ice-Rise genannt wird.

Beispiele größerer Ice-Rises: