Ich (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ich
Studioalbum von Sido
Cover
Veröffentlichung 2006
Label Aggro Berlin
Format CD
Genre Hip-Hop
Anzahl der Titel 22 (Standard) / 28 (Premium Edition)
Laufzeit 65 min 23 sek

Besetzung

Rap: Sido

Produktion Unterpunkt Produktion
Studio Berlin & Ibiza
Chronologie
Maske
(2004)
Ich Ich und meine Maske
(2008)

Ich ist das zweite Soloalbum des Rappers Sido.

Es erschien am 1. Dezember 2006 über das Independent-Label Aggro Berlin, zweieinhalb Jahre nach seinem Debütalbum Maske. Bereits nach zwei Verkaufstagen (am 4. Dezember 2006) erreichte es Goldstatus. Es gab allein 80.000 Vorbestellungen. Das Album stieg auf Platz 4 der Album-Charts ein. Nachdem das Album im April eine Woche keine Chartposition erreichen konnte, stieg es am 16. April 2007 auf Platz 80 wieder ein. Drei Wochen später verpasste das Album erneut eine Positionierung in den Charts, konnte jedoch überraschend am 18. Juni 2007 auf Platz 26 erneut in die Album-Charts einsteigen.[1] Am 24. März 2007 wurde Ich mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[2]

Versionen[Bearbeiten]

Neben der normalen Version, gibt es eine Premium Edition, die eine zweite CD mit zusätzlichen Tracks enthält. Seit dem 1. Juni 2007 gibt es zudem eine Ghetto Edition. Der Unterschied zu den anderen Versionen besteht darin, dass das Booklet weggelassen wurde, deshalb ist sie für 9,99 Euro erhältlich.

Titelliste[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Ich
  DE 4 18.12.2006 (31 Wo.) [3]
  AT 21 15.12.2006 (15 Wo.) [4]
  CH 18 17.12.2006 (28 Wo.) [5]
Singles
Straßenjunge
  DE 20 11.12.2006 ( 9 Wo.) [6]
  AT 25 08.12.2006 ( 8 Wo.) [7]
Ein Teil von mir
  DE 14 19.02.2007 (12 Wo.) [8]
  AT 24 16.02.2007 ( 9 Wo.) [9]
  CH 46 18.02.2007 ( 7 Wo.) [10]
Schlechtes Vorbild
  DE 18 18.06.2007 (11 Wo.) [11]
  AT 18 15.06.2007 (27 Wo.) [12]
  CH 43 17.06.2007 (16 Wo.) [13]

CD 1[Bearbeiten]

# Titel Feature(s) Produzent Länge
1 Intro 0:37
2 Goldjunge Paul NZA & Kilian 4:12
3 Strassenjunge Alpa Gun Tai Jason 3:54
4 Peilerman & Flow Teil 1 (Skit) 0:42
5 Schlechtes Vorbild Paul NZA & M. Pompetzki 3:24
6 Ihr habt uns so gemacht Massiv Paul NZA & M. Pompetzki 5:16
7 Mach keine Faxen Kitty Kat Paul NZA & M. Pompetzki 4:07
8 Bergab Paul NZA & M. Pompetzki 4:44
9 Ein Teil von mir Paul NZA & M. Pompetzki 3:33
10 Nie wieder G-Hot Roe Bardie 3:46
11 Peilerman & Flow Teil 2 (Skit) 0:08
12 Ich kiff nicht mehr Tai Jason 2:16
13 1000 Fragen Tai Jason 3:35
14 Ich hasse dich Beathoavenz 4:32
15 Peilerman & Flow Teil 3 (Skit) 0:24
16 GZSZ Fler DJ Desue 3:41
17 Mein Testament Paul NZA & M. Pompetzki 4:19
18 Ficken Tony D & Kitty Kat DJ Desue 4:00
19 Rodeo Peter Fox Rudeboy & Peter Fox 3:14
20 Sarah Paul NZA & M. Pompetzki 1:56
21 Peilerman & Flow Teil 4 (Skit) 0:45
22 A.i.d.S. 2007 B-Tight Paul NZA & M. Pompetzki 2:18

Premium Edition CD 2[Bearbeiten]

Pappschuber der Premium Edition
# Titel Feature(s) Produzent Länge
1 Wir haben noch Zeit B-Tight Tai Jason 4:58
2 Jeden Tag Wochenende Bass Sultan Hengzt Beathoavenz 4:10
3 Hau ab! Paul NZA & kilian Tai Jason 1:57
4 Ich bin ein Rapper Harris & Alpa Gun DJ Desue 3:30
5 Get ya Paper Smif-N-Wessun & B-Tight Tai Jason 4:49
6 Bergab Remix B-Tight, Kitty Kat, Alpa Gun, G-Hot Paul NZA & M.Pompetzki 5:11
  1. Interview mit Sido (Video)
  2. Videoclip „Strassenjunge“ (Video)
  3. Making of „Strassenjunge“ (Video)

Songs[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Dieser Abschnitt „Singles“ ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Außerdem ist die Relevanz fragbar. ˈkaʁstn̩

Die erste Singleauskopplung des Albums ist Strassenjunge. Sie erschien am 24. November 2006. Auf dem Album selbst existiert nur eine Version mit dem Sektenmuzik-Mitglied Alpa Gun. Die Single enthält vier Versionen des Liedes. Neben der Original- und Instrumental-Version sind ein Remix von Joe Rilla und einer von Lexy & K-Paul auf dem Tonträger zu finden. Als Bonustrack beinhaltet Straßenjunge des Weiteren den, auch auf der Ich - Premium Edition zu hörenden, Remix von Bergab. Das Video zu Straßenjunge wurde von den MTV-Zuschauern bei TRL in fünfzehn Sendungen auf Platz 1 der TRL Most Wanted gewählt. Dafür erhielt Sido am 23. Januar 2007 das Goldene Tape von MTV überreicht.

2007 wurde ein Video zu Ein Teil von mir gedreht. Die zweite Single erschien am 2. Februar 2007 und beinhaltet den Original-Track, einen Tai-Jason-Remix, eine Version mit den Rappern B-Tight und Seryoga, die Instrumental-Version, den Traxtar-Remix des Songs Schlechtes Vorbild, sowie den Bonussong Kein Gott, auf welchem B-Tight, Shizoe und King Orgasmus One, der hier erstmals seit Carlo, Cokxxx, Nutten auf einer Veröffentlichung von Aggro Berlin auftaucht, Gastparts haben. Auch Ein Teil von mir konnte in die TRL-Charts gewählt werden. Mit dreizehn Nummer-1-Platzierungen und diversen Plätzen 2 und 3 verpasste Sido knapp den Gewinn eines zweiten Goldenen Tapes.

Die dritte Single Schlechtes Vorbild erschien am 1. Juni 2007. Das dazugehörige Video besteht aus Live-Mitschnitten von Sidos Halt’s Maul, Zahl Eintritt Tour, Interviews und TV Auftritten. Die Single stieg auf Platz 23 der Singlecharts ein.[14] Der Clip zum Song konnte Platz 2 der TRL Most Wanted-Charts und Platz 1 der Charts der Sendung Urban TRL erreichen.

Songs[Bearbeiten]

Ausgekoppelte Singles[Bearbeiten]

Strassenjunge
Die erste Singleauskopplung des Albums. An der Version des Songs auf dem Album wirkte Alpa Gun mit. Inhaltlich beschreibt Sido, dass er kein Gangster sei, sondern die Bezeichnung Straßenjunge auf ihn zutreffe.

Schlechtes Vorbild
In dem Lied, welches die dritte Singleauskopplung des Albums darstellt, stellt Sido sich als unangepasste Person dar, die es aber trotzdem oder gerade deshalb zu etwas gebracht hat.

Ein Teil von mir
Die zweite Singleauskopplung des Albums „Ein Teil von mir“ ist Sidos Sohn gewidmet; er rappt darin über seine Fehler, die dazu führten, dass sein Sohn vorerst ohne Vater aufwuchs. Bis zu dem Tag, an dem Sido seinen Sohn ausfindig machen kann und wieder Kontakt mit ihm aufnimmt. Von da an will er alle Fehler wiedergutmachen und nicht mehr von seiner Seite weichen.

Sonstige[Bearbeiten]

Intro
Das „Intro“ stellt satirisch Sidos Geburt in einem Skit nach. Kurz nachdem er auf die Welt kommt, schlägt er seinen Geburtshelfer und uriniert auf ihn.

Peilerman & Flow
„Peilerman & Flow“ sind zwei Charaktere eines Comedy-Hörspiels beim Berliner Radiosender Kiss FM. Im Album Ich haben sie vier humorvolle Skits, die sich oft auf den vorherigen oder den folgenden Track beziehen.

Ich hasse Dich
„Ich hasse Dich“ ist ein Diss-Track, bei dem der Angegriffene allerdings nicht genannt wird. In dem Skit nach diesem Track geht es um den Rapper Azad, mit dem Sido bereits körperliche Auseinandersetzungen hatte. In einer Textpassage sagt Sido, dass er Augenblicke und Schmetterlinge hasst. Beides sind aber auch Titel von Tracks des Rappers Bushido, der früher auf demselben Label wie Sido war, es jedoch verlassen hat. Außerdem erwähnt Sido eine Eule. Diesen abfälligen Spitznamen hat Eko Fresh aus Aggro-Berlin-Kreisen erhalten.

Sarah
Im Lied „Sarah“ wird eine gleichnamige weibliche Person beleidigt. Sido selbst sagt nicht welche Sarah gemeint sei, da man ihn nach eigener Aussage verklagen könne. Man vermutete, dass diese Person Sarah Kuttner sei, die Sido oft in ihrer ehemaligen Show als Rüpel bezeichnete und andere negative Ansichten über ihn kundtat. Die Vermutung wird dadurch untermauert, dass Sido in dem Lied Bezug auf „Sarahs Hängetitten“ im Playboy nahm (Sarah Kuttner war tatsächlich im Playboy abgebildet), dass Sido in dem Track singt, weil Sarah keinen Rap möge (Sarah Kuttner äußerte mehrfach ihre Aversion gegen Deutschrap in ihrer Sendung) und dass im Skit nach dem Lied Sarah Kuttner namentlich als „Sarah mit der Kutte“ erwähnt wird. Später gab Sido zu, dass die angesprochene Person die Moderatorin gewesen sei.

Jeden Tag Wochenende
Der Track „Jeden Tag Wochenende“ soll das Lied Endlich Wochenende, wegen dessen das vorherige Soloalbum von Sido Maske von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien auf den Index gesetzt wurde, fortsetzen. Als Feature ist Bass Sultan Hengzt auf dem Track. In dem Track geht es darum, dass er nun nicht nur noch am Wochenende feiert, sondern auch unter der Woche. Dieses Mal erwähnt er aber, dass man dies nicht nachmachen solle, so dass es nun kein Grund zur Indizierung sein könne.

Daten[Bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten]

  • Paul NZA, der als Hauptproduzent fungierte, produzierte die Tracks Goldjunge, Schlechtes Vorbild, Ihr Habt Uns So Gemacht, Mach Keine Faxen, Bergab, Ein Teil Von Mir, Mein Testament, A.i.d.S 2007, Hau Ab & Bergab Remix.
  • Außerdem produzierte Tai Jason die Tracks Strassenjunge, Ich Kiff Nicht Mehr, 1000 Fragen, Wir Haben Noch Zeit & Get Ya Paper.
  • Auch die Beathoavenz sind vertreten, sie produzierten die Tracks Ich Hasse Dich & Jeden Tag Wochenende.
  • Peter Fox übernahm die Produktion zu dem Track Rodeo, auf dem er auch selbst zu hören ist.
  • DJ Desue produzierte die Tracks Ficken, GZSZ & Ich Bin Ein Rapper.

Illustration[Bearbeiten]

Cover der Ghetto Edition

Das Cover ist schwarz-weiß und zeigt Sido, wie er in der Rechten ein Holzstück mit Nagel und in der Linken seine Maske präsentiert. Er ist von Kopf bis Hüfte abgebildet und trägt eine Krawatte sowie ein Hemd, welches am Kragen Blutflecken aufweist. Der Hintergrund zeigt einen heruntergekommenen Hinterhof.

Auf dem Cover der Premium-Edition ist nur die Maske abgebildet, die auf einer mit Stacheldraht umgebenen schwarzen Fläche liegt.

Tour[Bearbeiten]

Im Frühjahr 2007 stellte Sido sein Album im Rahmen der Halt’s Maul... zahl Eintritt-Tour vor. Diese begann am 3. April in Bremen und endete am 28. April in Rostock. Die Konzerte fanden in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Als Support standen B-Tight, Viruz, DJ Werd und Alpa Gun mit Sido auf der Bühne. Außerdem trat Sektenmitglied MOK bei elf der insgesamt 25 Konzerte umfassenden Tour auf. Auch der ehemalige Horrorkore-Rapper Massiv, die Münchener Gruppe Low Life, Joe Rilla und Automatikk, so wie Snaga und Pillath waren bei einigen Konzerten dabei. Für das Konzert in Zürich kam als Vorgruppe zusätzlich der Basler Rapper Griot. Des Weiteren trat für die Konzerte in Köln, Hannover, Hamburg und Berlin der Russe Seryoga auf. Dieser rappte aber lediglich seinen Part des Ein Teil von mir-Remix. Tony D trat teilweise als Überraschungsact auf.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chartverlauf des Albums Ich bei musicline.de
  2. Gold-/Platin-Datenbank – Bundesverband Musikindustrie e. V.
  3. musicline.de
  4. austriancharts.at
  5. hitparade.ch
  6. musicline.de
  7. austriancharts.at
  8. musicline.de
  9. austriancharts.at
  10. hitparade.ch
  11. musicline.de
  12. austriancharts.at
  13. hitparade.ch
  14. Chartverlauf zu Schlechtes Vorbild bei Musicline.de