Ich kann’s kaum erwarten!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Ich kann’s kaum erwarten!
Originaltitel Can’t Hardly Wait
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 96 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Harry Elfont,
Deborah Kaplan
Drehbuch Harry Elfont,
Deborah Kaplan
Produktion Betty Thomas,
Jenno Topping
Musik David Kitay
Kamera Lloyd Ahern II
Schnitt Michael Jablow
Besetzung

Ich kann’s kaum erwarten! (Can’t Hardly Wait) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1998. Regie führten Harry Elfont und Deborah Kaplan, die auch das Drehbuch schrieben.

Handlung[Bearbeiten]

Die Schüler Preston Meyers und Amanda Beckett besuchen die Abschlussparty der Schule. Meyers will Beckett seine Gefühle für sie offenbaren während Beckett kürzlich von ihrem Freund Mike Dexter enttäuscht wurde. Denise Fleming will die Party zuerst nicht besuchen. Sie ändert ihre Meinung, als sie von dem mit ihr befreundeten Meyers hört, was dieser vorhat.

Dexter überredet seine Freunde, genauso wie er Schluss mit der jeweiligen Freundin zu machen und das Studium als Single zu beginnen. Ein bekannter Student sagt ihm, solche Studenten seien zahlreich und würden als Freaks gelten.

Beckett versucht auf der Party herauszufinden, wie weit sie im Bekanntenkreis als ehemalige Freundin Dexters gilt. Die anderen Freundinnen des Jungen trösten sie. Sie bekommt einen Brief zugesteckt, den Meyers an sie schrieb. Währenddessen versucht Dexter, sie zurückzugewinnen. William Lichter versucht, sich an Dexter für die während der Schulzeit erfahrenen Demütigungen zu rächen. Dexter entschuldigt sich bei ihm, was Lichter akzeptiert.

Beckett sucht Meyers und findet ihn in einem Bahnhof. Am Ende küssen sich Meyers und Beckett; sie werden ein Paar.

Kritiken[Bearbeiten]

James Berardinelli schrieb auf ReelViews, der Film ahme die Teenagerkomödien der 1980er Jahre von John Hughes nach. Er sei „schmerzhaft vorhersehbar“ und mit unnützen Substrängen der Handlung „überflutet“. Die Charaktere in diesen Substrängen seien zweidimensional.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film biete ein „schwere- und zeitloses Sujet, das allerdings die ewig gleichen Klischees derart lieblos“ reproduziere, „dass der Film zum Scheitern verurteilt“ sei. Der Rest sei „stromlinienförmige Unterhaltung, deren emotionale Verwerfungen ihrer Charaktere beliebiger Anlass für eine 90-Jahre-Variante des George Lucas Klassikers "American Graffiti"“ sei.[2]

Die Zeitschrift Cinema bezeichnete den Film als eine „nette Romanze mit derben Witzen“. Er sei „banal“, aber die Nebencharaktere würden „für jede Menge Brüller“ sorgen.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jennifer Love Hewitt wurde im Jahr 1999 für den Young Artist Award und für den MTV Movie Award nominiert.

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Los Angeles, in Downey, in Altadena und in Temple City gedreht.[4] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 10 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 25,3 Millionen US-Dollar ein.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmkritik von James Berardinelli, abgerufen am 26. November 2007
  2. Ich kann’s kaum erwarten! im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 26. November 2007
  3. Cinema, abgerufen am 26. November 2007
  4. Filming locations für Can't Hardly Wait, abgerufen am 26. November 2007
  5. Box office / business für Can't Hardly Wait, abgerufen am 26. November 2007