Ich knall euch ab!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich knall euch ab! (engl. Originaltitel: Give a Boy a Gun) ist ein Roman des US-amerikanischen Schriftstellers Morton Rhue, von dem auch der bekannte Roman Die Welle stammt. In den USA erschien der Roman im Jahr 1999, in deutscher Sprache im Jahr 2002. Es handelt von der alltäglichen Gewalt zwischen Schülern und stellt die Frage, ob Fälle wie der Amoklauf zweier Schüler verhindert werden können. Ravensburger empfiehlt das Buch für Leser ab 12 Jahren.

Handlung[Bearbeiten]

Ich knall euch ab! erzählt die fiktive Geschichte eines Schüler-Amoklaufes an einer amerikanischen High School, wie sie sich schon mehrfach ähnlich abgespielt hat (siehe auch Schulmassaker von Littleton).

Es handelt von den Schülern Gary Searle und Brendan Lawlor, die an ihrer Schule von Mitschülern, die in der inoffiziellen Hierarchie über ihnen stehen, terrorisiert werden. Die beiden Schüler entladen ihre angestauten Aggressionen in einem Amoklauf, bei dem sie einen Mitschüler und einen Lehrer anschießen. Schließlich erschießt sich Gary selbst und Brendan wird von Mitschülern überwältigt und ins Koma geprügelt.

Der Autor schreibt aus der Perspektive unterschiedlicher Personen, die in Kontakt zu den Amokläufern standen, jedoch geht es hauptsächlich um Kommentare dieser Menschen, die Garys Stiefschwester Denise Shipley zusammengetragen hat. So berichten neben den Eltern der beiden auch Klassenkameraden, ehemalige Freunde und Lehrer über ihre Eindrücke und Gedanken in Bezug auf Gary und Brendan.

Hauptpersonen[Bearbeiten]

Gary Searle hat rötlich braune Haare, große runde Augen und ist etwas dicker. Seine Eltern sind geschieden und hatten zuvor sehr viel Streit. Nach der Scheidung seiner Eltern lebt er bei seiner überängstlichen und ständig besorgten Mutter Cynthia Searle, die durch einen Psychiater versucht hat, an die Probleme ihres Sohnes heranzukommen. Sein Vater meldet sich nie und zahlt auch keine Alimente, worüber Gary nie hinweggekommen ist. Gary ist ein guter Schüler und am Computer der Beste. Er ist geheimnisvoll, zeitweise ziemlich weggetreten, höflich, zuverlässig, aber sehr verschlossen. Bereits in der Grundschule wurde er aufgrund seines Übergewichts gehänselt. Er sieht in seinem Leben keinen Sinn mehr und verbringt viel Zeit vor dem Computer. Als ihm alles zu viel wird, nimmt er sich während des Amoklaufs durch einen Kopfschuss das Leben.

Brendan Lawlor ist mittelgroß, sportlich und sehr dünn. Seine Eltern Tom und Samantha Lawlor sind freundlich und hilfsbereit. Brendans Eltern können das Verhalten ihres Sohnes nicht nachvollziehen, versuchen aber, damit alleine fertig zu werden. Brendan ist ein lauter, aber sehr guter, zuverlässiger Schüler. Er ist intelligent, launisch, schlagfertig, immer ein wenig nervös und misstrauisch. Er hat ein großes Problem mit Ungerechtigkeiten und lässt sich nichts gefallen. Ansonsten ist er ein guter Sportler und Läufer, er liebt Videospiele, vor allem Doom. Er wollte nicht nach Middletown umziehen und gliedert sich daher nur schwer in die Schule ein. Nach dem Amoklauf liegt er im Koma, da er durch sich befreiende Geiseln schwer am Kopf verletzt wurde. Ein Gericht muss entscheiden, ob die lebenserhaltenden Apparate abgeschaltet werden.

Nebenpersonen[Bearbeiten]

  • Brett Betzig: Freund von Brendan in Springfield.
  • Ryan Clancy: Ein guter Freund von Gary und Brendan, ist ebenfalls ein Außenseiter. Er war oft mit Gary und Brendan unterwegs, wusste von Problemen die sie hatten, hat aber nicht gewusst, dass sie so weit gehen würden.
  • Allison Findley: Eine Außenseiterin und die zeitweilige Freundin von Gary. Sie hat auch oft mit den beiden rumgehangen, manchmal war sie auch erschrocken über ihre Denkweise, ebenfalls war sie geschockt, als sie bemerkte, dass die beiden vorhatten, bei dem Amoklauf alle umzubringen. Sie hat sich an dem Abend des Amoklaufes gegen die beiden gestellt und wollte sie dazu bringen, aufzuhören.
  • Emily Kirsch: Freundin von Brendan. Sie hatte nicht mehr so viel mit den beiden zu tun. Sie war keine Außenseiterin mehr, sie hatte immer mal wieder etwas mit den Cliquen der Schule zu tun und war von Brendan gewarnt worden, nicht auf den Abschlussball zu gehen, auf dem der Amoklauf stattfand, aber sie wusste nichts davon.
  • Dustin Williams: Brendans Nachbar und Footballspieler afrikanischer Abstammung. Er steht dem ganzen neutral gegenüber. Er hatte immer mal wieder was mit Brendan zu tun, konnte ihn und seine Denkweise aber nicht verstehen. Ihm kam Brendan merkwürdig vor.
  • Sam Flach: Ein Footballspieler, der vor allem Brendan gedemütigt und schikaniert hat. Er hat Brendan mit Kleinigkeiten Tag für Tag terrorisiert. Auf ihn hatte Brendan den größten Hass. Am Abend des Amoklaufes hat Brendan ihm in beide Knie geschossen, damit er niemals mehr Football spielen konnte, weil sich Sam durch den Sport so groß und toll gefühlt hatte, dass er andere terrorisiert hat, die seiner Meinung nach etwas schlechteres waren als er.
  • Deirdre Bunson: Eine mit Sam Flach befreundete Cheerleaderin. Sie und Sam Flach waren die „Anführer“ der Sportler / Cheerleader, auch sie hat nur Leute geachtet, die Sportler oder Cheerleader oder in einer der angesagten Cliquen waren.
  • Chelsea Baker: Eine neue Mitschülerin.
  • Allen Curry: Schulleiter; er hat nicht ganz mitbekommen, was an seiner Schule los ist; er hat die Sportler unterstützt und auch wenn er wusste dass es falsch ist, was sie mit den anderen Mitschülern machen, doch er wollte nicht, dass die Stadt ihn nicht mochte oder er vom Sportlehrer, den Eltern der Sportler, seinen Schülern und anderen Lehrern blöd angeguckt wurde, wenn er Sportler nachsitzen lässt. Ihm wurde am Abend des Abschlussballs in die Brust geschossen, er überlebte jedoch.
  • Paul Burns: Footballspieler; befreite sich, da die Handschellen nicht fest waren. Befreite dann Dustin Williams und andere Geiseln.
  • Stuart McEvoy: Garys Lehrer in der 6ten Klasse an der Mittelschule Middletown.
  • Dick Flanagan: Englischlehrer der 9ten Klasse.
  • F. Douglas Ellin: Junger Biologielehrer an der Highschool. Er meint, dass er alles, was an der Schule passiert, unter den Schülern biologisch erklären könnte und dass alles ganz normal sei, und man da erst, wenn es ganz schlimm werden würde, eingreifen müsste.
  • Beth Bender: Vertrauenslehrerin. Sie hat gewusst, dass mit Brendan etwas nicht stimmte, doch er wollte nicht mit ihr sprechen und so hat sie die Sache fallen gelassen und sich um die anderen Schüler gekümmert, die freiwillig mit Problemen zu ihr kamen. Sie hätte nachhaken müssen, weil sie doch gemerkt hat, dass es Brendan nicht gut geht. Am Abend des Amoklaufs versucht sie Brendan und Gary umzustimmen.
  • Denise Shipley: Denise Shipley ist die Stiefschwester von Gary, die die im Buch zusammengefassten Kommentare zusammengestellt hat. Sie hat ihren Abschluss auch auf der Middletown Highschool gemacht, drei Jahre vor dem Amoklauf. Sie studiert zum Zeitpunkt des Amoklaufs seit zwei Jahren Journalismus. Im Buch übernimmt sie mehr oder weniger die Erzählerrolle.

Rezensionen[Bearbeiten]

Hans-Joachim Neubauer bescheinigte Rhue in seiner Rezension in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung im Jahr 2002 angesichts des Amoklaufs von Erfurt „bedrückende Aktualität“ und nannte den Text ein „nüchternes, trauriges und spannendes Protokoll von Isolation, Verbitterung, Rache und Hass“.

Ausgaben[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Reddig-Korn/Maier: Materialien zur Unterrichtspraxis. Morton Rhue 'Ich knall euch ab'. Ravensburger Buchverlag, Ravensburg 2003, ISBN 3473981141
  • Herforth, Maria-Felicitas: Morton Rhue: Ich knall euch ab! (Give a Boy a Gun). Königs Erläuterungen und Materialien (Bd. 429). Hollfeld: C. Bange Verlag 2005. ISBN 978-3-8044-1815-8

Weblinks[Bearbeiten]