Ichida Sōichi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ichida Sōichi (jap. 市田 左右一; * 30. Dezember 1910 in der Präfektur Tokio; † 30. Juni 1986) war ein bedeutender japanischer Philatelist.

Leben[Bearbeiten]

Sein Vater hatte eine sehr große Briefmarkensammlung und hatte die erste Offset-Druckeien in Japan. Er absolvierte ein Studium im Bereich Metallurgie, das er mit dem Doktortitel beendete. Während seines Studiums nahm er als Fußballspieler an den Olympischen Sommerspielen 1936 teil. Später war er Präsident einer japanischen Stahlfirma.

Erst relativ spät, um 1950 entstand sein eigenes Interesse in Philatelie und er schrieb wegweisende Bücher in dem Bereich. Er hatte wahrscheinlich die bedeutendste Sammlung japanischer Marken in dieser Zeit. National, als auch international bekleidete er philatelistische Spitzenfunktionen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Carlrichard Brühl: Geschichte der Philatelie. Band 2, Olms, Hildesheim 1985, ISBN 3-487-07618-7, S. 1003–1006
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Ichida der Familienname, Sōichi der Vorname.