Icosteus aenigmaticus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Icosteoidei)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icosteus aenigmaticus
Junger (oben) und adulter Icosteus aenigmaticus

Junger (oben) und adulter Icosteus aenigmaticus

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Scombriformes
Familie: Icosteidae
Gattung: Icosteus
Art: Icosteus aenigmaticus
Wissenschaftlicher Name der Familie
Icosteidae
Jordan & Gilbert, 1880
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Icosteus
Lockington, 1880
Wissenschaftlicher Name der Art
Icosteus aenigmaticus
Lockington, 1880

Icosteus aenigmaticus ist ein über zwei Meter lang werdender Vertreter der Barschverwandten (Percomorpha). Er ist systematisch isoliert und gehört einer eigenen Familie an.

Die Tiere kommen im Nordpazifik, von Japan über Alaska bis Südkalifornien in Tiefen von 0 bis 1420 Metern vor und fressen Fische, Kopffüßer und Quallen. Die Fische leben bodennah, die Jungfische in flacheren Regionen.

Merkmale[Bearbeiten]

Icosteus aenigmaticus hat einen schmalen Körper von schokoladenbrauner Farbe. Die Flossen haben keine Hartstrahlen. Ausgewachsenen Tiere fehlen die Bauchflossen, sie haben keine bzw. in der Haut eingewachsenen Schuppen.

Flossenformel: Dorsale 52-55, Anale 34-40

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7.
  • Catherine W. Mecklenburg: Family Icosteidae Jordan & Gilbert 1880, Ragfishes Annotated Checklists of Fishes, Number 14, September 2003 PDF

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Icosteus aenigmaticus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien