Idaho Stampede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Idaho Stampede
Logo der Idaho Stampede
Gründung 1997
Geschichte Idaho Stampede
1997–2006 CBA
seit 0 2006 NBA D-League
Stadion CenturyLink Arena Boise
Standort Boise, Idaho
Vereinsfarben Silber, Weiß, Rot, Schwarz
Liga NBA Development League
Cheftrainer Mike Peck
Besitzer Bill Ilett
Meisterschaften CBA-Finalist 2004
D-League-Champion 2008
Conferencetitel CBA-National 2001
Divisiontitel Western 2007, 2008

Die Idaho Stampede sind eine Basketballmannschaft der NBA Development League, das in Boise (Idaho) beheimatet ist. Das Team trägt seine Heimspiele in der bei Basketballspielen 5.300 Zuschauer fassenden CenturyLink Arena aus. Seit 2014 sind sie das Farmteam der Utah Jazz aus der NBA.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich wurde das Team im Jahr 1997 gegründet und war bis 2006 Teil der Continental Basketball Association. Nach Ablauf der Saison 2005/2006 gaben die Eigentümer des Teams bekannt, dass die Stampede zur Saison 2006/2007 in die NBA Development League wechseln würden. Dort wurden die Stampede als neues „Farmteam“ der Portland Trailblazers und der Denver Nuggets in die Liga integriert. Nach der Auflösung der Utah Flash 2011, wurde den Utah Jazz die Stampede als neues Farmteam zugeteilt. Dies währte jedoch nur eine Spielzeit, bevor die Stampede 2012 alleiniges Farmteam der Trail Blazers wurden.

Die bislang erfolgreichste Saison des Teams war 2007/2008. Die Stampede konnten bis ins Finale der Meisterschaft vorstoßen und gewannen die Meisterschaft gegen die Austin Toros.

Zur Saison 2010/2011 konnten die Stampede den ehemaligen All-Star Antoine Walker verpflichten, welcher zuvor bereits erfolgreich für die Boston Celtics, Miami Heat, Memphis Grizzlies, Dallas Mavericks und Atlanta Hawks in der NBA spielte.

Nach sieben Jahren, wurden die Stampede von den Blazers aufgegeben. Im Juni 2014 wurden sie von den Utah Jazz als teameigenes Farmteam übernommen.[1]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Zuordnungen von NBA-Vereinen[Bearbeiten]

  • Utah Jazz (2006–2007, 2011–2012, Seit 2014 )

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stampede-Jazz Affiliation