Idarwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Idarkopf

Der Idarwald (kelt.: "id ar" – Waldhöhe über dem Lande) ist ein bis 766,2 m ü. NN[1] hoher Teil des Hunsrücks in Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Geographie[Bearbeiten]

Der Idarwald befindet sich in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Birkenfeld im Nordosten des Naturparks Saar-Hunsrück. Er liegt etwa im Ortsdreieck von Morbach (im Nordwesten), Rhaunen (Nordosten) und Idar-Oberstein (Südosten), reicht jedoch – abgesehen von Morbach – nicht bis an diese Orte heran. Den Untergrund bilden hauptsächlich unterdevonische Quarzite.

Berge[Bearbeiten]

Zu den Bergen und Erhebungen des Idarwalds gehören – sortiert nach Höhe in Meter (m) über Normalnull (NN)[1]:

Gewässer[Bearbeiten]

Fließgewässer[Bearbeiten]

Innerhalb des Idarwalds bzw. an seinen Rändern entspringen u. a. diese Fließgewässer:

Stillgewässer[Bearbeiten]

Innerhalb des Idarwalds bzw. an seinen Rändern befinden u. a. sich diese Stillgewässer:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (Hinweise)

Literatur[Bearbeiten]

  • Uwe Anhäuser: Heimat am Idarwald. Literaturverlag Dr. Gebhardt und Hilden, Idar-Oberstein 2001, ISBN 3-932515-30-7.

Weblinks[Bearbeiten]