Idlib

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
arabisch ‏إدلب‎, DMG Idlib
Idlib
Idlib (Syrien)
Red pog.svg
Koordinaten 35° 56′ N, 36° 38′ O35.93194444444436.634444444444Koordinaten: 35° 56′ N, 36° 38′ O
Basisdaten
Staat Syrien

Gouvernement

Idlib
Höhe 440 m
Einwohner 164.983 (2010)
Blick von den umgebenden Hügeln ins Tal von Idlib
Blick von den umgebenden Hügeln ins Tal von Idlib

Idlib auch Idleb oder Edleb (arabisch ‏إدلب‎, DMG Idlib), (إدلب الخضراء), ist mit 164.983 Einwohnern (Berechnung 2010).[1] die Hauptstadt des Gouvernements Idlib (Muhafazat Idleb) im Nordwesten von Syrien.

Stadtbild[Bearbeiten]

Die Stadt liegt rund 50 km südwestlich von Aleppo und 45 km östlich von Dschisr asch-Schugur an der früheren Hauptverkehrsstraße nach Latakia. Eine neue Autobahn umfährt nun im Süden die Stadt. Die Grenze zur Türkei ist etwa 20 km entfernt.

Die Bevölkerung besteht aus Sunniten und Minderheiten verschiedener christlicher Religionsgruppen und von Drusen. Neben Arabern gibt es einige Kurden und Türken.

Geschichte[Bearbeiten]

Aus römischer Zeit sind fast keine Reste mehr erhalten. Im Mittelalter wurde eine Siedlung gegründet, die um 1700 von einem Gouverneur von Aleppo Stadtrechte erhielt. Es gab zu der Zeit einen Souq, mindestens ein Hamam und einen Khan. Die öffentlichen Einrichtungen wurden teilweise von frommen Stiftungen (Waqf) finanziert. 1838 gab es in Idlib 15 Seifensiedereien, die das regional hergestellte Olivenöl verarbeiteten. Zu den weiteren heimischen Gewerben gehörten im 19. Jahrhundert die Herstellung von Schilfmatten und Färbereien, von denen Ende des 19. Jahrhunderts noch 45 Betriebe arbeiteten. In dem bedeutenden Regionalzentrum soll es 1890 neben einem großen Markt 14 Moscheen und 9 Koranschulen gegeben haben.[2] 1932 hatte der Ort 12.000 Einwohner

Agrarwirtschaft[Bearbeiten]

Ein Olivenhain in der Nähe von Idlib

Das Klima ist trockenmediterran. Es regnet weniger als an der Küste, aber ausreichend genug für den Anbau von Wintergetreide, Olivenbäumen, Obstbäumen und Trauben. Idlib ist eines der traditionellen Olivenanbaugebiete, in denen die lokale Ernte gewerblich weiterverarbeitet wird. Viele Familien bewirtschaften eigene Olivenhaine in der Umgebung. Es gibt mehrere Olivenölpressen in der Stadt. Während der französischen Mandatszeit führte die Region Idlib als erste in Syrien unbewässerten Baumwollanbau ein.

Sport[Bearbeiten]

Regionale Bedeutung hat der Sportverein Umayya.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Idlib – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3]
  2. Eugen Wirth: Syrien, eine geographische Landeskunde. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1971, S. 279, 328, 376