Ignalina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ignalina
Wappen
Wappen
Staat: Litauen Litauen
Bezirk: Utena
Koordinaten: 55° 20′ N, 26° 10′ O55.3426.16111111111174Koordinaten: 55° 20′ N, 26° 10′ O
Höhe: 74 m
Fläche (Ort): 6,9 km²
Gemeindefläche: 1.447 km²
 
Einwohner (Ort): 6.119 (2008)
Bevölkerungsdichte: 887 Einwohner je km²
Einw. (Gemeinde): 20.625
Bevölkerungsdichte: 14 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
Telefonvorwahl: (+370) 386
Postleitzahl: 29001
Kfz-Kennzeichen: 30001
 
Status: Rajongemeinde
Gliederung: 1 Stadtamt (Kernstadt),
11 Landämter
 
Bürgermeister: Valentinas Rumbutis
Webpräsenz:
Ignalina (Litauen)
Ignalina
Ignalina

Ignalina anhören?/i (deutsch, 18. Jahrhundert: Ingelin, polnisch Ignalino) ist eine Rajongemeinde im Nordosten Litauens, etwa 90 km nordöstlich von Vilnius gelegen. Sie ist eine Partnerstadt des nordrhein-westfälischen Büren. Das stillgelegte Kernkraftwerk Ignalina liegt bei der etwa 45 Kilometer entfernten Stadt Visaginas im äußersten Nordosten des Landkreises Ignalina.

Rajongemeinde[Bearbeiten]

Die Rajongemeinde (Ignalinos rajono savivaldybė) umfasst die Städte Ignalia und Dūkštas (930 Einw.), die Städtchen (miesteliai) Mielagėnai, Rimšė und Tverečius, sowie 726 Dörfer.

Sie ist eingeteilt in 1 städtischen und 11 ländliche Amtsbezirke (seniūnijos):

  • Ceikiniai
  • Didžiasalis
  • Dūkštas
  • Ignalina Stadt
  • Ignalina Land
  • Kazitiškis
  • Linkmenys
  • Mielagėnai
  • Naujasis Daugėliškis
  • Rimšė
  • Tverečius
  • Vidiškės

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ignalina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien