Ignatius Aphram I. Barsoum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seine Heiligkeit Mor Ignatius Aphram I. Barsoum (* 15. Juni 1887 in Mosul; † 23. Juni 1957 in Homs) war Patriarch von Antiochia der Syrisch-Orthodoxen Kirche und gelehrter Schriftsteller.

Ignatius Aphram I. Barsoum

Ayyub (Taufname), Sohn des Istifan Barsoum und seiner Frau Susan, ging bei den Dominikanern in Mosul zur Schule und wirkte zunächst als Lehrer. 1905 verließ er Mosul und trat in das Kloster Zafaran bei Mardin ein, damals Sitz des syrisch-orthodoxen Patriarchen. 1908 empfing er die Priesterweihe. 1911 übernahm er die Verantwortung für die Klosterdruckerei und begann systematische Handschriftenstudien in den Kirchen und Klöstern des Orients sowie den Bibliotheken Europas.

Am 20. Mai 1918 ordinierte Patriarch Ignatius Elias III. ihn zum Bischof von Homs (Emesa) in Syrien. Als solcher nahm er den Amtsnamen Severius an (nach Severus von Antiochia). 1919/20 vertrat er die syrisch-orthodoxen Interessen bei den Friedensverhandlungen nach dem Ersten Weltkrieg in Paris. 1928/29 visitierte und förderte er im Auftrag des Patriarchen die syrisch-orthodoxe Diaspora in Nordamerika.

Nach dem Tod von Patriarch Elias III. 1932 ernannte ihn die Synode zunächst zum Patriarchatsverweser. Am 30. Januar 1933 wurde er zum Patriarchen gewählt und wählte als Amtsnamen Ignatius Aphram I. Barsoum. Er gründete neue Diözesen und ein Theologisches Seminar (heute in Beirut) und transferierte den Sitz des Patriarchats von Mardin (Türkei) nach Homs in Syrien.

Neben seiner Tätigkeit als Bischof und Patriarch verfasste er zahlreiche theologische, kirchengeschichtliche und sprachwissenschaftliche Werke in syrischer und arabischer Sprache.

Hauptwerk[Bearbeiten]

  • Geschichte der syrischen Wissenschaften und Literatur. Übersetzt von G. Toro und A. Gorgis. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2012. ISBN 978-3-447-06837-6, nach der 2. arabischen Auflage, Aleppo 1956. Original-Titel Al-lu'lu' al-manthūr fī tārīkh al-'ulūm wa-l-adab as-suryāniya.

Video[Bearbeiten]

[1] Video mit Ignatius Aphram I. Barsoum