Ignazio Giunti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ignazio Giunti
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: ItalienItalien Italien
Erster Start: Großer Preis von Belgien 1970
Letzter Start: Großer Preis von Italien 1970
Konstrukteure
1970 Ferrari
Statistik
WM-Bilanz: WM-17. (1970)
Starts Siege Poles SR
4
WM-Punkte: 3
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Ignazio Giunti (* 30. August 1941 in Rom; † 10. Januar 1971 in Buenos Aires) war ein italienischer Automobilrennfahrer.

Giunti debütierte wie sein Teamkollege Clay Regazzoni 1970 für Ferrari in der Formel 1. Ein vierter Rang beim Großen Preis von Belgien 1970 war sein einziges Resultat in den Punkterängen.

Giunti nahm zudem an Touren- und an Sportwagenrennen bei. In Diensten von Ferrari verunglückte er beim Marken-WM-Lauf „1.000 Kilometer von Buenos Aires“ für Sportwagen 1971 tödlich. Jean-Pierre Beltoise fuhr den Tank seines Matra trocken und wollte sein Fahrzeug zum Auftanken quer über die Strecke an die Box schieben. Kurt Ahrens konnte noch ausweichen, der dicht dahinter folgende Giunti traf den Matra. Die Wagen gingen in Flammen auf, Giuntis Haut wurde bis zu 70 % verbrannt. Er starb im Krankenhaus.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1966 ItalienItalien ASA ASA RB613 ItalienItalien Spartaco Dini Ausfall Kupplungsschaden
1968 ItalienItalien Autodelta SpA Alfa Romeo T33/2 ItalienItalien Nanni Galli Rang 4 und Klassensieg
1970 ItalienItalien SpA Ferrari SEFAC Ferrari 512S ItalienItalien Nino Vaccarella Ausfall Motorschaden

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ignazio Giunti in der Datenbank von motorsportmemorial.org (englisch)