Igor Anatoljewitsch Bobrin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Igor Bobrin Eiskunstlauf
Voller Name Igor Anatoljewitsch Bobrin
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 14. November 1953
Geburtsort Leningrad
Karriere
Disziplin Einzellauf
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze Hartford 1981 Herren
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Gold Innsbruck 1981 Herren
Bronze Lyon 1982 Herren
 

Igor Anatoljewitsch Bobrin (russisch Игорь Анатольевич Бобрин, * 14. November 1953 in Leningrad, Sowjetunion) ist ein ehemaliger sowjetischer Eiskunstläufer, der im Einzellauf startete. Er ist der Europameister von 1981.

Bobrin hatte erst recht spät in seiner Karriere internationalen Erfolg. In den Siebzigern stand er zumeist im Schatten seiner starken Landsmänner Sergei Tschetweruchin, Sergei Wolkow, Wladimir Kowaljow und Juri Owtschinnikow. Nach dessen Rücktritten wurde er Anfang der 1980er Jahre die Nummer Eins im sowjetischen Eiskunstlauf. Vier Mal wurde er insgesamt sowjetischer Meister. Sein größter Erfolg war der Gewinn des Europameistertitels im Jahr 1981. Im gleichen Jahr gewann er mit Bronze auch seine einzige Medaille bei Weltmeisterschaften. 1982 errang er im hohen Eiskunstlaufalter von 28 Jahren mit Bronze bei der Europameisterschaft seine letzte internationale Medaille.

Bobrins Laufstil war geprägt durch den hohen künstlerischen Ausdruck seiner Kür zu bevorzugt klassischer Musik (Bajazzo), in die er im Gegensatz zu den russischen Läufern seiner Generation ausgefallene Figuren einsetzte.

Nach dem Ende seiner Amateurkarriere eröffnete Bobrin 1986 sein eigenes Eistheater in Moskau, das Bobrin Ice Theatre Moscow - Moscow Stars on Ice.

In den Jahren 2011 bis 2012 nahm er als Jurymitglied an der TV-Show "Cup of Professionals" [1] des Perwy kanal in Russland teil.

Bobrin ist mit der Olympiasiegerin im Eistanzen Natalja Bestemjanowa verheiratet.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Wettbewerb / Jahr 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983
Olympische Winterspiele 6.
Weltmeisterschaften 8. 5. 10. 7. 3. 7.
Europameisterschaften 4. 5. 4. 1. 3.
Sowjetische Meisterschaften 3. 4. 4. 6. 3. 4. 1. 2. 1. 1. 1. 2.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Cup of Professionals"