Igor Wladimirowitsch Schtschadilow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Igor Schtschadilow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Juni 1980
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 190 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #15
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1999, 9. Runde, 249. Position
Washington Capitals
Spielerkarriere
bis 2001 HK Dynamo Moskau
2001–2003 Sewerstal Tscherepowez
2003–2005 HK Dynamo Moskau
2005–2007 Ak Bars Kasan
2007–2009 Salawat Julajew Ufa
2009–2011 Ak Bars Kasan
2011–2013 HK Dynamo Moskau

Igor Wladimirowitsch Schtschadilow (russisch Игорь Владимирович Щадилов; * 7. Juni 1980 in Moskau, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HK Dynamo Moskau in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Igor Schtschadilow begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim HK Dynamo Moskau, für den er von 1998 bis 2001 in der russischen Superliga aktiv war, und mit denen er 2000 erstmals Russischer Meister wurde. Zudem wurde der Verteidiger in dieser Zeit im NHL Entry Draft 1999 in der neunten Runde als insgesamt 249. Spieler von den Washington Capitals ausgewählt, für die er allerdings nie spielte.

Anschließend lief der Linksschütze zwei Jahre lang für Sewerstal Tscherepowez auf, bevor er für zwei Spielzeiten zum HK Dynamo Moskau zurückkehrte, mit dem er 2005 erneut die Meisterschaft gewann. Nach diesem Erfolg unterschrieb Schtschadilow einen Vertrag bei dessen Ligarivalen Ak Bars Kasan, mit dem er 2006 erneut Meister wurde und 2007 den IIHF European Champions Cup gewann. Im Sommer 2007 wechselte der Verteidiger zu Salawat Julajew Ufa, mit dem er 2008 ein weiteres Mal die nationale Meisterschaft gewinnen konnte und für die er bis 2009 auf dem Eis stand. Danach folgten zwei weitere Spieljahre beim Ak Bars Kasan, ehe er 2011 zu seinem Heimatverein, der zwischenzeitlich OHK Dynamo hieß, zurückkehrte.

Die Saison 2012/13 verpasste er aufgrund einer Verletzung bis auf sieben Spiele komplett.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Schtschadilow an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2000 teil, bei der er mit seiner Mannschaft die Silbermedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 85 7 14 21 48
Playoffs 1 4 0 0 0 4

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]