Igreja Episcopal Anglicana do Brasil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Igreja Episcopal Anglicana do Brasil (Anglikanische Episkopalkirche Brasiliens) ist eine Mitgliedskirche der Anglikanischen Gemeinschaft und erstreckt sich über das Land Brasilien. Zu ihr rechnen sich etwa 20.000 Menschen.

Die Kirchenprovinz besteht aus neun Diözesen, die von einem Bischof geleitet werden. Einer von diesen neun Bischöfen wird zum Bispo Primaz (Primate Bishop) gewählt. Gegenwärtig ist dies Maurìcio José Araújo de Andrade, der auf der 30. Generalsynode der Kirche im Juli 2006 gewählt worden war und am 30. Juli 2006 sein Amt angetreten hat.

Die Igreja Episcopal Anglicana do Brasil hat die Frauenordination erlaubt. Viele Frauen dienen als Pastorinnen in der Kirche, insbesondere im ländlichen Raum. Hingegen wurde bisher keine Frau zur Bischöfin geweiht.

Kirchengeschichte[Bearbeiten]

1810 begann die anglikanische Kirche in Brasilien sich auszubreiten. Als Brasilien 1889 die Trennung von Kirche und Staat durchsetzte, begann die verstärkte Missionierung. 1893 wurde die anglikanische Zeitung Estandarte Cristão erstmals herausgebracht, die bis heute regelmäßig erscheint. 1965 wurde die Igreja Episcopal Anglicana do Brasil autonom.

Primates[Bearbeiten]

Diözesen[Bearbeiten]

Diözese Staat Bischof
Amazonas BrasilienBrasilien Brasilien, Belém Saulo Mauricio de Barros
Brasilia BrasilienBrasilien Brasilien, Brasília Maurício José Araújo de Andrade
Curitiba BrasilienBrasilien Brasilien, Curitiba Naudal Alves Gomes
Pelotas BrasilienBrasilien Brasilien, Pelotas Renato da Cruz Raatz
Recife BrasilienBrasilien Brasilien, Recife Sebastiao Armando Gameleira Soares
Rio de Janeiro BrasilienBrasilien Brasilien, Rio de Janeiro Filadelfo Oliviera Neto
Sao Paulo BrasilienBrasilien Brasilien, São Paulo Roger Douglas Bird
Südbrasilien BrasilienBrasilien Brasilien, Porto Alegre Francisco de Assis Da Silva
Südwestbrasilien BrasilienBrasilien Brasilien, Santa Maria Orlando Santos de Oliveira
Missionsdistrikt Westbrasilien BrasilienBrasilien Brasilien, Caldas Novas Almir Dos Santos

Weblinks[Bearbeiten]