Ike Ibeabuchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ike Ibeabuchi Boxer
Daten
Geburtsname Ikemefula Charles Ibeabuchi
Kampfname The President
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität NigeriaNigeria Nigeria
Geburtstag 2. Februar 1973
Geburtsort Isuochi
Stil Linksauslage
Größe 1,88 m
Kampfstatistik
Kämpfe 20
Siege 20
K.-o.-Siege 15
Niederlagen 0
Profil in der BoxRec-Datenbank

Ike Ibeabuchi (* 2. Februar 1973 in Isuochi, Nigeria) (gebürtig Ikemefula Charles Ibeabuchi) ist ein ehemaliger nigerianischer Schwergewichtsboxer.

1990 fing er mit Boxen an, nachdem er Buster Douglas' KO gegen Mike Tyson gesehen hatte. Er schlug Dunkin Dokiwari zweimal. 1993 emigrierte Ibeabuchi in die USA und gewann unter Curtis Cokes 1994 lokale Amateurtitel in Texas.

Im Oktober 1994 gab er sein Profidebüt. Nach 16 Aufbaukämpfen kämpfte er am 7. Juni 1997 gegen den damals ungeschlagenen David Tua. In einem spektakulären Kampf mit einem für Schwergewichtsmaßstäbe ungewöhnlich hohen Tempo (1730 Schläge, davon 975 von ihm) konnte sich Ibeabuchi schließlich knapp nach Punkten durchsetzen. Damit galt er als in die Weltspitze aufgestiegen. Ibeabuchis 975 Schläge galt als Rekord im Schwergewicht, bis zum 12. Dezember 2009, als Vitali Klitschko gegen Kevin Johnson 1013 mal schlug.

Doch zu dieser Zeit begann er auch mit psychischen Problemen zu kämpfen. Schließlich entführte er den Sohn einer früheren Freundin und fuhr mit ihm absichtlich gegen den Pfeiler einer Brücke, wobei das Kind dauerhafte Schäden davontrug. Er wurde lediglich zwei Monate inhaftiert und zahlte an die Mutter den Kindes eine unbekannte Summe. Nach zwei weiteren Kämpfen traf er im März 1999 auf den ebenfalls ungeschlagenen Chris Byrd und gewann in Runde fünf durch technischen KO.

Kurz darauf wurde Ibeabuchi wegen Vergewaltigung einer Stripteasetänzerin verhaftet und zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Er trat seine Haftstrafe im Gefängnis Lovelock Correctional Center in Lovelock, Nevada an. Er soll nach seiner Entlassung sofort abgeschoben werden.

Weblinks[Bearbeiten]