Iker Camaño

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iker Camaño bei der Tour de France 2007

Iker Camaño Ortuzar (* 14. März 1979 in Santurtzi) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer.

Iker Camaño begann seine Profikarriere 2002 bei der Schweizer Radsportmannschaft Phonak. Nach zwei Jahren dort wechselte der Baske zum spanischen Rennstall Euskaltel-Euskadi. Hier nahm er zum ersten Mal an der Tour de France teil und beendete sie erfolgreich auf dem 26. Gesamtplatz. In der Nachwuchswertung wurde er Fünfter. Ein Jahr später nahm er dann wieder an der Tour de France teil und beendete sie diesmal auf dem 69. Rang.

Von 2007 bis 2009 fuhr Camaño für Saunier Duval beziehungsweise dessen Nachfolgeteam Scott-American Beef. Dort konnte er 2008 mit einem Etappensieg bei der Vuelta a Chihuahua seinen ersten Profierfolg feiern.

Ende der Saison 2014 beendete er seine Karriere.

Erfolge[Bearbeiten]

2001
  • SpanienSpanien Spanischer Meister - Einzelzeitfahren (U23)
2008
2011
2012

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]