Iker Flores

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iker Flores bei der Deutschland Tour 2006 in Düsseldorf.

Iker Flores Galarza (* 28. Juli 1976 in Urdiain) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer.

Iker Flores begann seine Profikarriere 1999 bei der baskischen Radsportmannschaft Euskaltel-Euskadi, bei dem er bis 2006 blieb. Bei der Tour de l’Avenir gewann er 2000 eine Etappe und entschied auch die Gesamtwertung für sich. Ein Jahr später nahm er zum ersten Mal an der Tour de France teil, fuhr sie aber nicht zu Ende. 2004 fuhr er mit dem 60. Platz in der Gesamtwertung seine bisher beste Tour. Außerdem wurde er auf der siebten Etappe Zweiter hinter Filippo Pozzato. Bei der folgenden Tour de France 2005 kam er wieder in Paris an, belegte aber diesmal wie schon sein Bruder Igor zuvor schon im Jahr 2002 den letzten Platz im Gesamtklassement. 2006 bestritt er den Giro d’Italia und beendete das Rennen als 35.

Nachdem die Lokalregierung der Kanarischen Inseln Ende 2007 mitteilte, das sie das Team Fuerteventura-Canarias von Flores nicht weiter sponsern werde, gab er bekannt, dass er seine Profi-Karriere beenden werde.

Erfolge[Bearbeiten]

2000
2001
2007

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]