Il Giornale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
il Giornale
Il Giornale Logo.svg
Beschreibung italienische Tageszeitung
Sprache Italienisch
Erstausgabe 1974
Erscheinungsweise täglich
Verkaufte Auflage
(Accertamenti Diffusione Stampa (Ads) - 2007)
305.577 Exemplare
Verbreitete Auflage (Accertamenti Diffusione Stampa (Ads) - 2007) 204.015 Exemplare
Chefredakteur Alessandro Sallusti
Herausgeber Società Europea di Edizioni
Weblink www.ilgiornale.it

Il Giornale (zu Deutsch Die Zeitung) ist eine italienische Tageszeitung mit Sitz in Mailand. Sie ist in Besitz von Paolo Berlusconi, Bruder des ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Tageszeitung wurde 1974 von Indro Montanelli als Il Giornale Nuovo gegründet und zeichnet sich durch eine starke, populistische Opposition zur politischen Linken aus. Mit dem Auftreten finanzieller Schwierigkeiten 1977 akzeptierte Montanelli Finanzhilfen in Form einer 30-prozentigen Beteiligung des damals noch nicht in der Politik tätigen Silvio Berlusconi, der damit der Verleger der Zeitung wurde. Bis zum Eintritt Berlusconis in die Politik im Dezember 1993 war Montanelli Herausgeber des Giornale; in Folge gründete er jedoch die Tageszeitung La Voce. In den 1990er Jahren hielt Berlusconi 82 % der Aktien der Tageszeitung. Infolge des 1990 verabschiedeten Mediengesetz „Legge Mammi“ verkaufte Silvio Berlusconi die Zeitung 1994 an seinen Bruder Paolo Berlusconi. Neuer Direktor wurde Vittorio Feltri.

2010 lag Il Giornale nach Verkaufszahlen auf dem achten Platz unter den nationalen Tageszeitungen Italiens.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Official list of newspaper distribution in Italy