Illawarra (See)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeichnung des Sees von Eugene von Guerard um 1860
Foto des Sees von 2008

Der Lake Illawarra ist eine küstennahe Lagune in Illawarra, Australien.

Beschaffenheit[Bearbeiten]

Der Binnensee bedeckt rund 36 km² und ist maximal 3 m tief. Der Süßwasserzufluss erfolgt von einer nahegelegenen Schichtstufe durch zwei Flüsse. Die Salzwasser-Tide tritt bei einem Stadtteil von Wollongong ein. Sanderosion aus der Umgebung kompensiert die Ausspülung durch die Tide. Die Vogelwelt umfasst dort Pelikane, Kormorane, Lappenenten, Haarschopftaucher, Trauerschwäne, Reiher und Ibisse.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Nutzung von Segelbooten ist auf dem See erlaubt. Ein nahegelegenes 435-MW-Gaskraftwerk nutzt das Lagunenwasser für Kühlzwecke. Er gilt als Naherholungsgebiet von Wollongong[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roland Dusik:Australien - Der Osten und Tasmanien, DuMont Reiseverlag, 2010, ISBN 3770176804, Seite 172

-34.523225150.843491Koordinaten: 34° 31′ 24″ S, 150° 50′ 37″ O