Illusion (Spieleentwickler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Illusion ist eine Marke des japanischen Unternehmens K.K. Aiwan zur Entwicklung und Vertrieb von 3D-Erogē.

Sie hat ihren Sitz in Yokohama und ihre Spiele werden – wie bei den meisten Erogē-Herstellern – ausschließlich in Japan vertrieben.[1] Allerdings sorgte das Computerspiel RapeLay durch seine Vermarktung über Amazon weltweit für Empörung, auf Grund der Handlung dieses Spiels über einen Vergewaltiger und seiner Rache.[2] Daneben wurde die Firma auch außerhalb ihrer Vertriebsgrenzen durch die Spielreihe Sexy Beach bekannt.

Wichtige Spiele[Bearbeiten]

  • A-ga
  • Artificial Academy
  • Artificial Girl
  • Artificial Girl 2
  • Artificial Girl 3
  • Battle Raper
  • Battle Raper 2
  • Biko
  • Biko 2: Reversible Face
  • Biko 3
  • Brutish Mine
  • Des Blood
  • Des Blood 2
  • Des Blood 3
  • Des Blood 4
  • Des Blood Racing
  • Des Blood VR
  • Hako
  • Home Mate
  • Interact Play
  • Interact Play VR
  • RapeLay
  • Requiem Hurts
  • Sexy Beach
  • Sexy Beach 2
  • Sexy Beach 3
  • Sexy Beach ZERO
  • SchoolMate
  • SchoolMate 2
  • Oppai Slider 2
  • Box~HAKO~
  • Schoolmate Sweets!
  • "You can´t escape from the heroine!"
  • Real Kanojo (2010)

Weblinks[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Erklärung über den Vertrieb in Japan
  2. Moore, Matthew: Rapelay virtual rape game banned by Amazon. In: Telegraph. 13. Februar 2009.