Ilmarinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschreibt die mythische Gestalt dieses Namens, zu dem nach ihr benannten Schiff siehe Ilmarinen (1934)

Seppo Ilmarinen heißt in der Kalevala ein Schmied, der ein Held der finnischen Mythologie ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Ilmarinen schmiedete den Sampo für Louhi, die Herrscherin des Nordlandes, und warb damit um die Hand der Nordlandstochter. Louhi nahm den Sampo an, brach aber ihr Versprechen und verweigerte Ilmarinen ihre Tochter. Er gewann sie dennoch für sich.

Als Rache versuchte er später zusammen mit Väinämöinen und Lemminkäinen, den Sampo zu rauben. Dabei wurde der Sampo allerdings zerstört.

Als Ilmarinens Frau von einer Herde wilder Tiere getötet wurde, die Kullervo auf sie gehetzt hatte, trauerte Ilmarinen sehr und schmiedete sich als Ersatz eine Frau aus Silber und Gold. Diese hat er allerdings wieder verworfen, weil sie kalt war.

In dem estnischen Volksmärchen "Die Färber des Mondes" schmiedet Ilmarinen im Auftrag Gottes den Mond und Millionen Sterne aus Silber und Gold, um die Nacht zu erhellen und dadurch den Teufel daran zu hindern, Böses zu tun.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Band Amorphis verarbeitete die Geschichte um Ilmarinen und die Schmiedung einer Frau aus Gold und Silber in dem Lied "Silver Bride" aus dem Album "Skyforger" (2009) Die Band Korpiklaani erwähnt Ilmarinen in ihrem Lied "Rauta"/"The Steel", in dem dieser ein besonderes Schwert schmiedet.

Siehe auch[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.