Ilos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Artikel muss aufgeteilt werden. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Ilos (griechisch Ἶλος, latein Ilus) war nach der griechischen Mythologie der Name mehrerer direkt oder indirekt mit Troja verbundenen Personen.

Ilos (Sohn des Tros)[Bearbeiten]

Ilos, der Gründer und erste König von Troja (Ilion), war ein Urenkel des Dardanos und der Sohn des Tros von Phrygien[1][2] und der Kallirrhoë,[3] nach dem er die Stadt Troja benannte.[4][5] Er war Bruder des Assarakos und des Ganymedes, verheiratet mit Eurydike (und/oder Acallaris, Tochter des Eumedes) und der Vater der Themiste (oder Themis), der Telecleia und des Laomedon[6] von Troja.

Der Sage nach, nahm er an den Wettkampfspielen des benachbarten Königs in Phrygien teil, wo er alle Gegner besiegte und den Wettstreit gewann. Er erhielt als Kampfpreis fünfzig junge Männer und fünfzig junge Mädchen. Der König, der einer Weisung eines alten Orakelspruches folgte, gab ihm ebenfalls eine buntgefleckte Kuh, denn es wurde prophezeit, dort wo auch immer das Tier sich niederlegen würde, da sollte er eine Burg gründen.

Ilos gehorchte dem Orakel und folgte der Kuh, und weil sie sich bei dem offenen Flecken niederlegte, der seit seinem Vater Tros der Hauptort des Landes und seine eigene Wohnung war und auch schon Troja hieß, baute er hier am Grabhügel der phrygischen Ate die feste Burg „Ilion“ oder „Ilios“, auch „Pergamos“ geheißen, wie denn das ganze Wesen von nun an bald Troja, bald Ilion, bald Pergamos genannt wurde.

Ehe er jedoch die Burg anlegte, bat er seinen Ahnherrn Zeus um ein Zeichen, dass ihm die Gründung derselben genehm sei. Am folgenden Tage fand er das vom Himmel gefallene Bild der Göttin Athene, Palladion genannt, vor seinem Zelte liegen. Es war drei Ellen hoch, hatte geschlossene Füße und hielt in der rechten Hand einen erhobenen Speer, in der andern Rocken und Spindel.

Als das Heiligtum der Athena in Ilion in Flammen stand, eilte Ilos herbei und ergriff das Palladion, jedoch erblindete er dabei – möglicherweise war es Männern nicht erlaubt, das Palladion zu betrachten. Aber später, als er die Göttin nach Opfergaben besänftigte, erlangte er sein Augenlicht zurück.

Nach dem Tod seines Vaters blieb er in seiner bevorzugten neuen Stadt Ilion. Er verlieh stattdessen die Herrschaft über Dardania an seinen Bruder Assarakos und so wurden die Trojaner in zwei Königreiche gespalten.

Ilos (Sohn des Dardanos)[Bearbeiten]

Ilos, der Sohn des Dardanos und der Bateia, König von Dardania, dem in der Herrschaft sein Bruder Erichthonios folgte.[7]

Ilos (Sohn des Mermeros)[Bearbeiten]

Ilos, der Sohn des Mermeros in Ephyra, bei welchem Odysseus Gift holen wollte, um seine Pfeile damit zu bestreichen, doch verweigerte Ilos aus Schein vor den Göttern dem Odysseus zu willfahren.[8]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://projekt.gutenberg.de/

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hesiod, Katalog der Frauen Fragment 102 (aus Oxyrhynchos Papyri 1359 fr. 2)
  2. Homer, Ilias 20. 232 ff
  3. Apollodorus 3.141
  4. Homerische Hymnen 5.203
  5. Diodorus Siculus 4.75.3, Suidas
  6. Kleine Ilias, Frag 7
  7. Homer, Ilias 11.
  8. Homer, Odyssee 1. 258 ff