Ilse Haider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ilse Haider (* 1965 in Salzburg) ist eine österreichische Fotokünstlerin.

Leben[Bearbeiten]

Ilse Haider absolvierte ihr Studium 1988 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Arnulf Rainer und studierte bis 1990 am Royal College of Art bei Eduardo Paolozzi[1] Zwischen 1995 und 2001 unterrichtete sie an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. 2003 erhielt sie den großen Kunstpreis der Stadt Wien.

Ihre Fotoarbeiten zeichnen sich durch ihre dreidimensionale Wirkung aus, die sie durch die Verwendung von innovativen Methoden neben traditioneller Fototechnik erreicht. Inhaltlich legt sie einen großen Wert auf die Darstellung der Themen Frau und Mann: sie spielt gern mit geschlechtsspezifischen Rollen- und Identitätsverhalten. Ihre collageartigen Arbeiten (sie verwendet oft Bildmaterial aus alten Illustrierten, das sie auf dreidimensionale Bildträger belichtet) wirken durch das Wechselspiel zwischen verschiedenen Bildebenen.

2006 porträtierte sie die Burgensemblemitglieder Andrea Clausen und Michael Heltau für die neue Porträtgalerie im Pausenfoyer des Burgtheaters. 2012 installierte die Künstlerin die begehbare Skulptur eines Männerakts mit dem Titel "Mr.Big" im Rahmen der Ausstellung "nackte männer" im Außenbereich des Leopold Museum im wiener MuseumsQuartier.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelausstellungen[Bearbeiten]

  • 1993 Galerie Steinek, Wien
  • 1994 Galerie Charlotte Lund, Stockholm
  • 1995 Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden und Galerie Steinek, Wien
  • 1996 Angles Gallery, Santa Monica, USA
  • 1997 Galerie Vayhinger, Radolfzell
  • 1998 Galerie Steinek, Wien und Galerie Charlotte Lund, Stockholm
  • 1999 Museum für moderne Kunst, Cuxhaven und Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden
  • 2002 Galerie Steinek, Wien und Kunsthalle Exnergasse, Wien
  • 2003 Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden
  • 2006 Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden
  • 2006 Galerie Steinek, Mr. Big, Wien
  • 2011 Rupertinum, Salzburg[6]
  • 2014 nackt - naked, DavisKlemmGallery, München

Ausstellungsbeteiligungen[Bearbeiten]

  • 2012 "nackte männer", Leopold Museum, Wien.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ilse Haider – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ilse Haider in: Junge Österreicher: Bilder und Skulpturen aus der Sammlung der Neuen Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz : [Ausstellung Österreichische Galerie am Oberen Belvedere, von 14. März 1991 - 14. April 1991., Österreichische Galerie, 1991, 107 Seiten, Seite 2]
  2. [1]
  3. Ilse Haider in: Handbuch der Kulturpreise: Preise, Ehrungen, Stipendien und individuelle Projektförderungen für Künstler, Publizisten und Kulturvermittler in Deutschland und Europa, Band 4, Karla Fohrbeck, Zentrum für Kulturforschung (Bonn, Germany), ARCult, 2001 - 1606 Seiten, Seite 409
  4. Homepage des Otto Breicha Preis.
  5. Meldung zur Preisverleihung von DerStandard
  6. Ausstellung im Rupertinum