Ilsesee (Bayern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ilsesee
Ilsesee Koenigsbrunn.JPG
Geographische Lage Augsburg / Königsbrunn, Bayern
Zuflüsse Grundwasser / Niederschlag
Abfluss Grundwasser
Städte am Ufer Augsburg / Königsbrunn
Daten
Koordinaten 48° 16′ 56″ N, 10° 54′ 2″ O48.28222222222210.900555555556Koordinaten: 48° 16′ 56″ N, 10° 54′ 2″ O
Ilsesee (Bayern)
Ilsesee
Fläche ca. 12 ha Wasserfläche
ca. 8 ha Landfläche
ca. 20 ha Gesamtflächedep1f5
Länge ca. 400 mdep1f6
Breite ca. 270 mdep1f7
Maximale Tiefe ca. 15 mf10
Besonderheiten

Baggersee mit Halbinsel

Der Ilsesee ist ein Badesee in Bayern an der Stadtgrenze Augsburg-Königsbrunn.

Lage und Entstehung[Bearbeiten]

Er liegt am Rand des südlichen Augsburger Stadtgebiets, ist jedoch mit Kraftfahrzeugen nur von der südlichen Vorstadt Königsbrunn aus erreichbar und stellt das Zentrum eines Naherholungsgebiets dar. Seine durchschnittliche Wassertiefe beträgt 9 m, an der tiefsten Stelle 15 m. Der See ist einer der bedeutendsten Tauchseen in Bayern. Er ist ein geschlossenes Gewässer, welches keinen natürlichen Zu- und Ablauf hat und grundwassergespeist ist. Der Ilsesee entstand durch Kiesabbau und weist mittlerweile eine sehr vielfältige Unterwasser Flora und Fauna auf. Seit 2009 wird ein besonderes ökologisches Konzept, federführend durch die Tauchbasis Ilsesee, umgesetzt. Neben Schutzzonen für die Seebewohner sind extra ausgewiesene Badezonen, ein Spielplatz, mehreren Liege- und Spielwiesen und ein Beachvolleyballplatz angelegt. Einrichtungen zum Umkleiden, WC und Kiosk, eine Tauchbasis am Ostufer, Zufahrt Zeissstraße sowie eine Wasserwachtstation gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Der Ilsesee ist Eigentum der Ilsesee GmbH & Co KG. Die Tauchrechte liegen bei der Tauchbasis Ilsesee GbR. Gleich neben dem Ilsesee befindet sich der Lautersee (ca. 360 x 220 m, ca. 7 ha Wasserfläche). Dieser gehört zu einem Landschaftsschutzpark, weshalb das Baden verboten ist.

Kuhsee, Auensee, Weitmannsee und Mandichosee befinden sich in der Nähe vom Ilsesee (am Lech entlang).

Tauchsport[Bearbeiten]

Neben seiner Funktion als Badesee hat der Ilsesee dank seiner schönen Unterwasserwelt (vielfältige Flora, Fischbestand unter anderem Aal, Hecht, Brachse, Flussbarsch, Schleie, Graskarpfen und Störe) auch Bedeutung für den Tauchsport Süddeutschlands. Seit 2009 kümmert sich die Tauchbasis Ilsesee[1] um die ökologischen Belange und regelt auch den Tauchsport. Es wurden vielseitige Bepflanzungsmaßnahmen sowie eine gewässertypische Artenregulierung durchgeführt. Die Tauchordnung der Tauchbasis Ilsesee gilt verbindlich für alle juristischen und natürlichen Personen. Das Tauchen ist genehmigungspflichtig, Genehmigungen und weitere Infos finden sich auf der Webseite der Tauchbasis Ilsesee.

Quellen[Bearbeiten]

  1. www.tauchbasis-ilsesee.de

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]