Im Schatten der Eule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Im Schatten der Eule
Originaltitel Brendon Chase
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Jahr 1980
Länge 25 Minuten
Episoden 13 in 1 Staffel
Genre Kinder-und Jugendfernsehserie
Musik Paul Lewis
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1. Januar 1982 auf Das Erste
Besetzung

Im Schatten der Eule (englisch: Brendon Chase) ist eine britische Kinder- und Jugendfernsehserie, die im Jahr 1980 vom britischen Fernsehen und der RM Productions hergestellt wurde. Die Serie entstand nach der Buchvorlage von B.B. und spielt in England, Mitte der 1920er Jahre. Regie zur Serie führte David Cobham. In Deutschland wurde die Fernsehreihe erstmals 1982 im Ersten Deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten]

Die drei Hensman-Brüder Robin, John und Harold leben bei ihrer Tante Ellen in Dower-House, einem alten Witwensitz eines Adelsgeschlechtes, der in der Ortschaft Cherry Walden liegt. Der Vater der Jungen - 12, 14 und 16 Jahre alt - arbeitet in einer der zahlreichen britischen Überseekolonien. Glücklich sind die Jungen nicht; ihre Tante Ellen ist streng und zeigt wenig Verständnis für sie. Gegen Ende der Osterferien macht sich Trübsal bei ihnen breit. Die Aussicht, wieder nach Banchester an die Schule zurückkehren zu müssen, gefällt den Brüdern gar nicht. Stattdessen fassen sie den Plan, in den 15 Meilen entfernt gelegenen Forst von Brendon zu gehen. Der älteste der Hensman-Brüder, Robin, schlägt vor, dort ein Leben nach ihren eigenen Regeln zu führen. Von der Idee begeistert brechen zunächst John und Robin bei Nacht und Nebel auf und tauchen im Wald von Brendon unter. Ihren jüngeren Brüder Harold, der wegen einer Erkrankung vorerst in Dower-House bleiben musste, holen sie später nach.

In dem 11000 Morgen großen Forst (ca. 2750 ha), finden sie in einer uralten hohlen Eiche Unterschlupf. Voller Enthusiasmus stürzen sich die Brüder in ihr Leben als Vogelfreie, wie sie sich selbst nennen. Um im Wald überleben zu können, müssen sie jagen, fischen, Beeren sammeln, Fallen stellen und Vorräte anlegen. Allmählich lernen sie die Gesetze des Waldes kennen und finden sich in ihrer Umgebung immer besser zurecht. Sie fertigen Kleidung aus erlegten Tieren, die sie mit Hilfe einer gestohlenen Flinte schießen konnten, und entwickeln sich zu kräftigen und gesunden jungen Waldmenschen. Ab und zu trauen sie sich in die nahegelegene Stadt, was für Harold beinahe mit der Ergreifung endet. Ständig müssen sie auf der Hut sein vor dem Polizisten Sergeant Bunting, der fieberhaft nach den drei Entlaufenen fahndet. Auch die britische Boulevardpresse wittert eine große Story und hängt sich, von Sensationsgier getrieben, an jede Spur der Jungen. Schlussendlich wird sogar ein Kopfgeld in Höhe von 50 Pfund auf die Brüder ausgesetzt

Natürlich macht auch Tante Ellen sich größte Sorgen, aber aller Einsatz ist umsonst, die Hensman-Brüder können immer wieder ihre Verfolger abschütteln und so monatelang unbehelligt im Forst von Brendon leben. Der alte Köhler Smokie Joe, der als Einsiedler am Waldrand in einer kleinen Hütte lebt, wird ihr Freund. Als Smokie Joe einen schweren Unfall erleidet und sogar in Lebensgefahr schwebt, ist das Spiel für die Jungen aus. Um ihren Freund zu retten, müssen sie sich aus ihrem Versteck wagen. Inzwischen ist auch Mister Hensman, von Tante Ellen alarmiert, wieder im Lande. Smokie Joe können sie retten, aber ihr Leben im Wald ist damit beendet.

Synchronsprecher[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Tante Ellen Rosalie Crutchley Tilly Lauenstein
Smokie Joe Paul Curran Erik Jelde
Vikar Whiting Christopher Biggins Horst Sachtleben
Sergeant Bunting Michael Robbins Horst Naumann
Erzähler Ivar Combrinck

Episoden[Bearbeiten]

  1. Die Flucht
  2. Das Versteck
  3. Rasende Reporter
  4. Die Jagd
  5. Schwein gehabt
  6. Päng
  7. Um Haaresbreite
  8. Ein heißer Tag
  9. Das Picknick
  10. Die Verbündeten
  11. Der mächtige Caliban
  12. Das Unwetter
  13. Die Rückkehr

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Darsteller Paul Erangey verstarb im Jahre 2004 im Alter von nur 37 Jahren. Als Drehorte für die Produktion dienten New Forest, Portchester, Hampshire. BB benannte den ältesten der Hensman Brüder nach seinem eigene Sohn Robin, der im Alter von sieben Jahren starb. Die Kameradschaft der drei Brüder stellte er besonders heraus. Er selbst hatte in seiner Jugend nie so etwas erfahren dürfen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]