Imabari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Imabari. Für das gleichnamige Lehen siehe Imabari (Han).
Imabari-shi
今治市
Imabari
Geographische Lage in Japan
Imabari (Japan)
Red pog.svg
Region: Shikoku
Präfektur: Ehime
Koordinaten: 34° 4′ N, 133° 0′ O34.066169444444132.99775Koordinaten: 34° 3′ 58″ N, 132° 59′ 52″ O
Basisdaten
Fläche: 419,85 km²
Einwohner: 160.123
(1. Juli 2014)
Bevölkerungsdichte: 381 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 38202-7
Symbole
Baum: Campherbaum
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Imabari City Hall
1-4-1, Bekku-chō
Imabari-shi
Ehime 794-8511
Webadresse: www.city.imabari.ehime.jp
Lage Imabaris in der Präfektur Ehime
Lage Imabaris in der Präfektur

Imabari (jap. 今治市 -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Ehime an der Nordküste der Insel Shikoku in Japan.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Tenshu der Burg Imabari-jō und Statue des Tōdō Takatora

Obwohl erst 1920 als Stadt gegründet, kann Imabari wegen seiner strategischen Lage auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die Burg Imabari-jō (今治城) im heutigen Stadtzentrum, deren Wassergraben mit dem Meer verbunden ist, wurde 1604 zu Beginn der Edo-Zeit von dem örtlichen Daimyō Tōdō Takatora errichtet. Nach der Meiji-Restauration ließ die neue Regierung ab 1873 alle Gebäude der Burg zerstören. Erst 1980 wurde der Donjon (Tenshu) von der Stadtverwaltung wieder aufgebaut.

Sen’yū-ji (仙遊寺)

Von den 88 Stationstempeln des traditionsreichen buddhistischen Shikoku-Pilgerweges liegen sechs, Nr. 54-59, in Imabari.

Verkehr[Bearbeiten]

Große Bedeutung für die Stadt hat die Nishiseto-Autobahn (auch Shimanami-kaidō genannt), die Imabari über insgesamt zehn Brücken und mehrere kleinere Inseln in der Seto-Inlandsee mit Onomichi in der Präfektur Hiroshima verbindet. 1999 nach 24 Jahren Bauzeit eröffnet, ist dieses Brückensystem das dritte zwischen Honshū und Shikoku nach Seto-Ōhashi (Eröffnung 1988) und der Kōbe-Awaji-Naruto-Autobahn (Eröffnung 1998).

Imari liegt außerdem an der von JR Shikoku betriebenen Yosan-Linie von Takamatsu nach Uwajima.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Ein wirtschaftlicher Schwerpunkt der Stadt ist neben dem Fischereihafen und der Nahrungsmittelindustrie die Holzverarbeitung.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Angrenzende Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Imabari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien