Images and Words

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Images and Words
Studioalbum von Dream Theater (Logo).png
Veröffentlichung 30. Juni 1992
Aufnahme 14. Oktober–Dezember 1991
Label Atco Records
Format CD, MC
Genre Progressive Metal
Anzahl der Titel 8
Laufzeit 57:15

Besetzung

Produktion David Prater

Studios

  • Bear Tracks Studios, New York (USA)
  • The Hit Factory, New York (USA)
Chronologie
When Dream and Day Unite
(1989)
Images and Words Live at the Marquee
(1993)

Images and Words (engl. für: „Bilder und Worte“) ist das zweite Studioalbum der US-amerikanischen Progressive-Metal-Band Dream Theater. Auf diesem Album tritt zum ersten Mal der jetzige Dream-Theater-Sänger James LaBrie in Erscheinung. Heute gilt das Album als Meilenstein des Progressive Metal und verhalf diesem Genre, welches die ganzen 1980er-Jahre eher unbeliebt war, zu erneuter Popularität. Zwar enthält Images and Words kein Titellied, jedoch findet sich der Albumtitel in der ersten Strophe des vorletzten Liedes „Wait for Sleep“ wieder.

Entstehung[Bearbeiten]

Nach dem Ausstieg des Sängers Charlie Dominici im Jahr 1989 ließen die übrigen Bandmitglieder etwa 200 potenzielle Gesangsnachfolger in etwa anderthalb Jahren vorsingen, bis sie auf ein Bewerbungsband von James LaBrie stießen. Zu dieser Zeit waren die meisten der auf dem Album veröffentlichten Lieder (Beispiele: „Take the Time“, „Metropolis Part I“, „Learning to Live“ sowie das erst später verwendete „A Change of Seasons“) bereits geschrieben, sodass LaBrie bei keinem Lied als direkter Autor angegeben ist. Dieser kam aus Kanada eingeflogen und nach einer kurzen gemeinsamen Jamsession wurde er schließlich als neuer Sänger der Gruppe engagiert. In der neuen Besetzung wurde ein Vertrag über sieben Alben mit Atco Records unterzeichnet und wenig später mit den Aufnahmen zu Images and Words begonnen. Zuvor musste die Gruppe nach Angaben von Schlagzeuger Mike Portnoy „viel Geld“ bezahlen um aus dem in den 1980ern mit Mechanic Records geschlossenen Vertrag und dessen Bedingungen wieder herauszukommen.

Veröffentlichungen und Tournee[Bearbeiten]

Das Album wurde Ende des Jahres 1991 aufgenommen und schließlich im Sommer des darauffolgenden Jahres veröffentlicht. Auf Images and Words folgte eine fast zweijährige Tournee, bei der das Livevideo Images and Words: Live in Tokyo sowie das Livealbum Live at the Marquee (beide 1993) aufgezeichnet wurden. Auf einigen Europa-Konzerten der Chaos-in Motion-Tour wurde das Album in den Jahren 2007 und 2008 anlässlich seines 15. Jahrestages in voller Länge gespielt. Auf dem im Jahr 2008 veröffentlichten Greatest-Hit-Album erschienen die drei Lieder „Pull Me Under“, „Take the Time“ und „Another Day“ als Remix-2007-Versionen.

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

„Pull Me Under“[Bearbeiten]

Das erste Lied des Albums, „Pull Me Under“, wurde unter dem Arbeitstitel „Oliver’s Twist“ produziert und endet völlig abrupt bei 8 Minuten und 11 Sekunden. Der von Kevin Moore geschriebene Text enthält Bezüge auf William Shakespeare's Hamlet. Dieser ist aus der Sicht von Prinz Hamlet verfasst und beinhaltet kurz vor Schluss (bei 7 Minuten 49 Sekunden) sogar ein direktes Zitat Hamlets mit der Zeile: „Oh that this too, too solid flesh would melt.“ Das Musikvideo zu „Pull Me Under“ entstand unter der Regie von David Roth. „Pull Me Under“ wurde auch im Radio und auf MTV gespielt und ist bis heute der bekannteste Song der Band. Das Lied erreichte Platz 10 der US-Mainstream-Rockcharts.

„Another Day“[Bearbeiten]

Auf „Another Day“ ist Jay Beckenstein, der vor allem durch seine Band Spyro Gyra Bekanntheit erlangte, am Saxophon zu hören. Zu dem Lied wurde ein Musikvideo unter der Regie von Chris Painter gedreht. Das Lied erreichte Platz 29 der US-amerikanischen Mainstream-Rockcharts, die beiden anderen Singles des Albums erreichten bessere Positionen.

„Take the Time“[Bearbeiten]

Das Lied wurde als letztes aus Images and Words ausgekoppelt und ebenfalls mit einem von Chris Painter gedrehten Video promotet. Im Gegensatz zu „Another Day“ und „Pull Me Under“ erschien die Single erst im Jahr 1993. Sie erreichte Platz 22 der US Mainstream-Rockcharts.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Pull Me Under (Dream Theater/Kevin Moore) – 8:11
  2. Another Day (Dream Theater/John Petrucci) – 4:22
  3. Take the Time (Dream Theater) – 8:21
  4. Surrounded (Dream Theater/Kevin Moore) – 5:28
  5. Metropolis Pt. 1: „The Miracle and the Sleeper“ (Dream Theater/John Petrucci) – 9:30
  6. Under a Glass Moon (Dream Theater/John Petrucci) – 7:02
  7. Wait for Sleep (Kevin Moore) – 2:31
  8. Learning to Live (Dream Theater/John Myung) – 11:30

Rezeption[Bearbeiten]

Das Album ist bis heute das erfolgreichste Dream-Theater-Album und erlangte Platinstatus in den USA und Japan. Es erreichte Platz 94 in Deutschland, Platz 61 in den USA und Position 30 in Japan. In den Niederlanden erlangte es Goldstatus. Neben Metropolis Pt. 2: Scenes from a Memory ist es bis heute das beliebteste Album der Gruppe. Letzteres ist ein Konzeptalbum, welches als Fortsetzung des auf Images and Words enthaltenen Liedes „Metropolis Pt. 1“ zu verstehen ist. Trotz des gewählten Titels sei es aber von der Band Anfang der Neunziger noch nicht geplant gewesen, dem Lied eine Fortsetzung zu geben.

Auch bei Fans und Kritikern wurde das Album überwiegend sehr positiv aufgenommen. So vergab etwa Matthias Breusch im Magazin Rock Hard die volle Punktzahl 10 und bezeichnete Images and Words als „Meisterwerk“, er lobte die Vielfältigkeit der Musik und die „traumhaft ausgefeilt und inspiriert gespielten Instrumente“. Er gab der Gruppe für diese Leistung den Beinahmen „Götter“.

Die Redaktion des selbigen Magazines stellte im Jahr 2007 ihre Bestenliste aus 500 Rock- und Metalalben zusammen. In dieser Liste erschien Images and Words auf Platz 76. Das Vorgängeralbum When Dream and Day Unite konnte sich gar auf Rang 28 platzieren.

Livevideo[Bearbeiten]

Im Jahr 1993 wurde unter dem Titel Images and Words: Live in Tokyo ein Konzertmitschnitt aus Japan vom 26. August 1993 auf VHS und im Jahr 2004 auch auf DVD in Kombination mit 5 Years in a LIVEtime veröffentlicht und beinhaltet folgende Titel:

  1. Intro
  2. Under a Glass Moon
  3. The Making of Images and Words
  4. Pull Me Under (Video Clip)
  5. Take the Time (Video Clip)
  6. Kimonos & Condoms
  7. Wait for Sleep
  8. Surrounded
  9. Ytse Jam/Drum Solo
  10. Another Day (Video Clip)
  11. To Live Forever
  12. A Fortune in Lies
  13. Abbey Road Medley
  14. The Mirror/Puppies on Acid/Take the Time
  15. On the Road '93
  16. Pull Me Under

Demoversion[Bearbeiten]

Über das bandeigene Label Ytsejam Records wurde im Jahr 2005 eine Doppel-CD im Rahmen der „Demo Series“ mit dem Titel Images and Words: Demos 1989–1991 herausgegeben, welche die Entstehung des Albums anhand diverser Demoaufnahmen aus den Jahren 1989–1991 veranschaulicht. So wurden auch Lieder, die es später nicht auf Images and Words schafften („Don't Look Past Me“, „To Live Forever“) aufgenommen, teilweise auch mit anderen Sängern wie etwa John Hendricks, Steve Stone oder Chris Chrinton.

Disc 1
  1. Metropolis – 9:26 (Instrumental)
  2. Take the Time – 9:22 (Instrumental)
  3. Learning to Live – 11:09 (Instrumental)
  4. Under a Glass Moon – 7:24 (Instrumental)
  5. Don't Look Past Me – 6:25 (Sänger: John Hendricks)
  6. To Live Forever – 4:46 (Sänger: John Hendricks)
  7. To Live Forever – 4:44 (Sänger: Steve Stone)
  8. A Change of Seasons – 17:35
Disc 2
  1. Metropolis – 9:15 (Atco Demo)
  2. To Live Forever – 4:31 (Atco Demo)
  3. Take the Time – 7:57 (Atco Demo)
  4. Pull Me Under – 7:38 (Demo)
  5. Another Day – 4:27 (Demo)
  6. Surrounded – 5:42 (Demo)
  7. Under a Glass Moon – 7:12 (Demo)
  8. Wait for Sleep – 2:38 (Demo)
  9. Learning to Live – 11:37 (Demo)
  10. Oliver's Twist – 9:42 (Pull Me Under Demo, Hidden Track)

Weblinks[Bearbeiten]